0. Bücher Verschwörung + Esoterik

Erklärungen zu meinen Buch-Zusammenfassungen auf www.perfekter-denker.de

Auf meinem Blog finden Sie viele Buch-Zusammenfassungen. Darin fasse ich die Bücher anderer Autoren zusammen. Es sind Bücher zur Verschwörungsforschung und zu spirituellen Wahrheiten – Bücher, die aus meiner Sicht jeder Mensch lesen sollte. Jedenfalls jene, die noch nie von der großen Weltverschwörung und den kosmischen Gesetzen des Lebens gehört haben. Ich fasse oft Bücher zusammen, die aus meiner Sicht Schlüsselbücher sind. Bisher als Arbeitsversionen:

Gespräche mit Seth von der ewigen Gültigkeit der Seele“ (von Jane Roberts)

Das größte Geheimnis. Dieses Buch verändert die Welt.“ (von David Icke)

„Die Wahrnehmungsfalle 1 + 2“ und „Das größte Geheimnis (von David Icke)

Hände weg von diesem Buch“ (von Jan van Helsing)

„Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus“ (von Jan van Helsing)

„Wenn das die Menschheit wüsste – wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten“ (von Daniel Prinz)

Mein Vater war ein MiB – Das Geheime Weltraumprogramm, die Antarktisdeutschen und die Aliens – ein Whistleblower packt aus“ (von Jason Mason)

Warum meine Buchzusammenfassungen?

  • Weil Aufklärung kostenlos sein sollte

Um die Verschwörungsforschung und die spirituellen Geheimlehren zu erkunden, muss man viel lesen. Selbst die Bücher, die sich als Zusammenfassungen anderer Quellen präsentieren, wie die Werke aus dem Amadeus-Verlag von Jan van Helsing und die Werke von David Icke, sind riesige Bücher, spannend zu lesen, aber in der Gesamtheit doch erschlagend.

Ich möchte, dass Menschen mit wenig Zeit und Geld es einfacher haben, denn große und kostspielige Bücher halten einige Menschen von Informationen fern.

Weitere Ziele meiner Buchzusammenfassungen und meiner Website

  • Weil neue Leser nicht so viel lesen müssen sollen wie ich

Ziel eins ist es, neuen Lesern, die von der Verschwörungsforschung und den spirituellen Geheimnissen des Universums noch nichts wissen, kleine Kurzbücher zu zentralen Themen zu geben – aber mit möglichst „vollständigem“ Themenspektrum. So muss man statt einem Buch mit 600 Seiten nur noch 200 Seiten lesen, und das über viele Bücher hinweg.

  • Weil erfahrenen Lesern der Überblick über ihr eigenes Wissensgebiet fehlt

Ziel zwei ist es, schon erfahrenen Lesern von Verschwörungsforschung, Spiritualität, Geheimpolitik etc. einen Überblick über ihnen bereits bekannte Themen zu geben, ohne Details, Überschneidungen und Wiederholungen. In den Originalen stehen viele spannende Dinge drin, oft ist alles bereits gut gegliedert, aber so genau was man vieles im Nachhinein dann doch nicht. Man hat ein abstraktes „großes Ganzes“ im Kopf, das aber nicht die Genauigkeit hat wie das Konzept, das ich für meine Buch-Zusammenfassungen und die Website plane.

 

Form meiner Buch-Zusammenfassungen – das Konzept

  • Überzeugungston statt gekünstelter, skeptischer Konjunktiv

Ich schreibe größtenteils im „ist“-Stil, weil ich denke, dass die Informationen der Wahrheit entsprechen. Wenn Sie wollen, denken Sie sich die Texte im „sei“- oder „soll angeblich so sein“-Stil, denn ich gebe nur das Wissen anderer wieder.

  • Keine Ablenkungen durch formelle Details

Vereinzelt schreibe ich Sätze in Originalform, ohne dies als Zitat zu kennzeichnen, weil es den Leser ablenken würde und ich von Anfang klarmache, dass dies nicht meine eigenen Erkenntnisse sind, sondern ich nur das Wissen anderer Bücher zusammenfasse. Ich bin auch überzeugt, dass die Autoren dieser Bücher recht große Idealisten sind, die die Verbreitung der Wahrheit als wichtiger erachten als Zitatregeln. Häufiger sind aber Sätze in Fast-Originalform.

  • Kleine Lücken des Originals füllen

Vereinzelt ergänze ich Dinge, die in einem Buch nicht direkt drinstehen, aber die ich in einer vergleichbaren Quelle gelesen zu haben glaube. Ich betone: Glaube. Ich mache das auf Grundlage von Erinnerung. Ein Beispiel: Steht in einem Buch: „In der Apokalypse zerstören Fluten und Erdbeben die Erde“, könnte ich ergänzen: „In der Apokalypse zerstören Fluten, Erdbeben, Vulkanausbrüche und Stürme die Erde.“ Ich will nur das Bild vervollständigen und denke nicht, dass sich der Autor falsch dargestellt fühlt.

  • Einfache Kurzformen – kurz, klar und einprägsam auf den Punkt

Meine Zusammenfassungen können leichte Interpretationen oder auch kleinere Fehler enthalten, was an der vereinfachten Kurzdarstellung liegt, dem Versuch, alles einfach, kurz, klar und einprägsam auf den Punkt zu bringen – und so, wie ich alles verstanden habe. Die Originalbücher sind an sich leicht zu verstehen, aber im Detail nicht perfekt eindeutig und widerspruchsfrei. Uneindeutiges interpretiere ich so, dass es für mich logisch ist.

  • Nach bestem Geisteswissen, aber ohne zeitaufwendige Nachforschung ergänzen

Bei meinen kleinen Ergänzungen und Interpretationen kann es vorkommen, dass ich versehentlich geheimnisvoll große Aussagen mache – bitte suchen Sie bei Zweifel unbedingt andere Quellen als Beweis, denn ich selber berichte gar nichts aus erster Hand. Ein Beispiel: Sagt ein Autor nur: „Im Geheimen Weltraumprogramm macht man Experimente mit Zeitreisen und Telepathie“, kann es sein, dass ich aufgrund von Erinnerungen aus anderen Quellen zur Vollständigkeit einfüge: „Im Geheimen Weltraumprogramm macht man Experimente mit Zeitreisen, Telepathie, Teleportation, Telekinese und Portalsprüngen.“ Wenn dies aber nicht stimmen sollte, ergibt sich ein anderes geheimtechnologisches Bild. Als Satz ist so eine paranormale Reihe leicht geschrieben, aber für Portalsprünge braucht man vielleicht eine deutlich andere Geheimtechnik als für Zeitreisen.

  • Den Leser auf das Risiko von eventuellen Fehlern meinerseits aufmerksam machen

Dramatisch können noch eventuelle Fehler im Historischen bei den Zusammenfassungen sein. Hier bitte ich um Entschuldigung. Symbolisches Beispiel: Man kann sagen: „Deutschland hat den Weltkrieg verloren“, aber nicht: „Die Bundesrepublik Deutschland hat den Krieg verloren.“ Je nach meinem Wissen muss ich so einen Fehler nicht merken. Ja, genauer gesagt heißt es, nur eine gewisse deutsche Wehrmacht habe den Krieg verloren. Ich könnte das unwissend vereinfachen zu: „Deutschland hat den Krieg verloren.“

  • Mit dem Verschwörungs- und Esoterikwissen so frei und ungezwungen umgehen wie mit dem Wissen der Allgemeinbildung auch

Ich sage es Ihnen ganz direkt: Gerade weil ich in all diesen Dingen geistig so bewandert bin, gehe ich mit all dem Verschwörungswissen wie mit Grundschulwissen um. Ich kann mal eben sagen: „Alle Länder der Welt sind Diktaturen.“ Der Neuling fragt jetzt erschrocken: „Was, Land x auch? Ich dachte, dieses Land ist frei …“ Diese Erkenntnis der Weltdiktaturen stammt meines Wissens vor allem von David Icke, aber ich kann das Ganze auch mit meiner Logik erklären: Zeigen Sie mir ein Land, wo es ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt. Was, keines ist da? Dann sind überall Diktaturen, mindestens im Sinne von Arbeitszwang. So erkläre ich mir die Welt – auch ohne Staatsdokumente als Beweise zu sehen. Ein anderes Beispiel. Ich könnte auch mal eben sagen: „Man kann mit Mind-Control-Technologie den Körper und das Gehirn aus der Ferne fremdsteuern.“ Der Neuling könnte jetzt erschrocken fragen: „Was, auch das Gehirn? Nicht nur den Körper? Und braucht man dafür nicht erst einen Mikrochip?“ Wie gesagt: So denken Neulinge, aber auch ein Großteil der erfahrenen Alternativleser. Ich selbst sehe immer das Höhere – und wenn Geheimdienst x das noch nicht kann, dann Geheimdienst y, das Geheime Weltraumprogramm oder irgendwelche Außerirdischen. Falls Ihnen einiges zu hoch klingt und Sie im Web keine Beweise finden, übergehen Sie meine zu hohen Aussagen einfach. Denn eines betone ich nochmals: Solche höheren Aussagen leite ich einzig aus Einschätzung und Logik ab und nicht aus detaillierten Beweisdokumenten. Ich bleibe auch gerne allgemein, etwa indem ich von „dem Geheimdienst“ oder „der geheimen Elite“ rede, damit sich keiner direkt angesprochen fühlt.

  • Aus vielen Quellenfragmenten einen abgerundeten Gesamttext machen

In meiner Zusammenfassung verschmelzen viele Quellen und Zitate oft zu einem „Gesamtwerk“. Das geschieht zwecks Vereinfachung, damit der neue Leser sich auf das aus meiner Sicht „Wesentliche“ konzentrieren kann. Es gehört zum Konzept meiner Buch-Zusammenfassungen, fast nur den reinen sachlichen Inhalt zu nennen und nicht so sehr Personen, Firmen und dergleichen. Persönlich interessiert mich beispielsweise die Struktur der Weltverschwörung mehr als die konkreten Namen. Mich interessiert auch mehr eine Strategie selber, als nach wem sie benannt wurde. Ich mag den Namen- und Personenkult weder im Positiven noch im Negativen, weil es viel zu viele dumme Menschen auf der Welt gibt, die sich dann nur auf diesen Namen, diese Person, diese Firma oder dieses Land konzentrieren, ohne zu erkennen, dass man das Grundprinzip auch woanders findet. Deshalb findet man in meinen Werken nicht so viele Namen. Einige nenne ich aber trotzdem, damit ein Neuling halbwegs ein Gefühl für oft genannte Namen in der Alternativwissenschaft bekommt.

  • Dem Leser klar sagen, dass jede Buchzusammenfassung eine Art Interpretation ist – ob auf www.perfekter-denker.de oder anderswo

Ich gebe nur in eigenen Worten wieder, was woanders bereits steht. Aber jede Zusammenfassung ist zwangsläufig eine Art Interpretation. Wer will, kann ja das Original lesen. Ich halte ihn nicht auf. Bei Diskrepanzen gilt das Originalbuch als „Beweis“ für eine Wahrheit, nicht meine Buchzusammenfassung.

  • Nah am Originaltext bleiben, wo dieser gut ist

Manchmal sind einige Teile fast wie im Original, aber selten bis auf alle Worte genau. Ich mache das, wenn ich in der ersten Durchsicht eines Buches den Stil sehr gut und irgendwie „alles wichtig“ fand. Warum sollte ich unbedingt etwas umschreiben, das im Original gut geschrieben ist? Ich denke, in der Alternativ-Szene arbeiten letztlich alle für eine höhere Sache. Da sollten andere Dinge zählen.

 

Wie sehr teile ich die Meinung der Original-Autoren?

Ich teile nicht immer die Perspektive der Original-Autoren, ohne das in meinen Buch-Zusammenfassungen in den Arbeitsversionen zu zeigen. Ich zähle mich zwar zu den Verschwörungslesern und spirituellen Menschen, sogar zu den Extremen (wenn es um die Skeptiker geht, sind wir also auf derselben Seite), trotzdem sind auch diese Menschen anders als ich. Ich bin sozusagen auch „anders als alle anderen Verschwörungsleser und Esoteriker“. Gefühlte 95+ Prozent dieser Menschen sind noch normal im Vergleich zu mir. Sie sind einfach … Menschen eben. Soziale, das Normale und die Liebe liebende Menschen, mit Sinn für Fortpflanzung und Gemeinschaft. Ich denke fast schon, bei den Außerirdischen sind viele menschlicher als ich veranlagt.

 

Meine Buch-Zusammenfassungen – freie Inhalte für jedermann

Auf meine Buch-Zusammenfassungen gibt es von meiner Seite aus kein Copyright, der Inhalt ist frei. Ich bin der Ansicht, dass Verbreiter von Wahrheiten sich nicht hinter Geld, Copyrights oder anderen Dingen verstecken sollten. Nach meiner Überzeugung sollten die großen Wahrheiten dieses Planeten und dieses Universum kostenlos sein. Sie können die Inhalte aus meiner Perspektive also verwenden, wie Sie möchten.

Auf meiner Website gibt es für gar nichts ein Copyright. Auch meine wirklich eigenen Texte und Gedanken sollen natürlich kostenlos sein. Alles andere wäre Scheinheiligkeit. Noch ist meine Website in Arbeit, aber ich plane hier auch eigene Bücher als kostenlose E-Books und Dokumente. Aber meine vielen Gedankenbücher wollen erst einmal in Textform geschrieben werden. Leider kann ich meine Gedanken nicht direkt auf den Computer aufzeichnen, sobald sie kommen, sondern muss diesen langsamen Weg des Schreibens auf der Computertastatur gehen. Im Geiste habe ich so viele Bücher bereits geschrieben, die ich als wichtig für die Welt erachte, aber man kann sie im Leben nicht alle schreiben und muss zwangsläufig „Geheimhaltung“ machen.

 

Meine Buch-Zusammenfassungen als Arbeitsversionen

Idealerweise überarbeite ich meine Arbeitsversionen irgendwann und mit jeder Überarbeitung sollte meine stilistische und strukturelle Eigenleistung steigen. In den ersten Arbeitsversionen ist wie gesagt einiges noch recht originalnah. Solange ich aber keine Zeit für die Endversionen finde, möchte ich den wenigen Lesern, die zufällig meine Website finden, meine Arbeitsversionen geben.

Ich stelle diese Arbeitsversionen primär deshalb online, weil vielleicht zufällig ein Leser genau nach einer bestimmten Buch-Zusammenfassung oder einer anderen Information sucht, die er auf meiner Website findet. Ein wichtiges Fragment der Wahrheitsforschung. Mein höheres Ziel ist anders, aber ich denke, es ist gut für die Welt, auch Zwischenergebnisse eines persönlichen Arbeitsprojekts zu präsentieren. Die Arbeitsversionen erleichtern auch mein Gewissen, denn es erscheint mir falsch, aus Aufklärer der Wahrheit die Aufklärung allzu sehr nach Zeit und Terminen zu richten. Die Logik sagt: Unperfekte Aufklärung mit unperfekten Dokumenten ist in diesem Fall besser als gar keine. Alles andere ist schriftstellerische Eitelkeit.

Warum meine Buch-Zusammenfassungen? – die zweite Erklärung

Ich will nur zweitrangig andere Bücher zusammenfassen. Das ist mehr ein Zwischenschritt.

Ich plane das aus anderen Büchern Zusammengetragene für ein eigenes Aufklärungs-Konzept zu verwenden, das aber noch am Anfang steht … Und weil das alles so lange dauert und vielleicht nie fertig wird, lasse ich Sie, liebe Leser, eben alle unperfekten Zwischenkonzepte meiner Buch-Zusammenfassungen und meiner Website sehen, weil vieles auch in dieser Form bereits ganz hilfreich ist. Sollen zufällige Besucher meiner unbekannten, unbeworbenen Website eben mit meinen unperfekten Arbeitsversionen glücklich werden. Diese dienen aber mehr als Grundsubstanz für meinen eigentlichen Plan.

 

Wie bekannt ist meine Website?

Meine Website ist so gut wie unbekannt (Stand 2019), denn ich selbst habe gerade so viel Aufwand geleistet, dass sie rein theoretisch mit Suchmaschinen zu finden ist. Von meiner Seite aus habe ich nur vielleicht sechs Links auf sie gesetzt, vier von anderen recht kleinen, themenfremden Websites, die ebenfalls mir gehören und die meine früheren Interessengebiete waren.

Ich würde mich über einen Link auf meine Website oder die Buch-Zusammenfassungen freuen, denn ich habe weder viele Kontakte noch viel Interesse und viel Zeit dazu, mich derzeit um den Linkaufbau zu bemühen. Ich schreibe lieber, als Dinge zu verbreiten.

Und falls kein einziger Leser so intelligent ist, meine Website zu finden: Auch in Ordnung, denn geistige Mächte des Universums haben mir zu 100 Prozent bewiesen, dass sie und die Macht unserer Seele all unsere Gedanken und geschriebene Werke sehen. Man hat durchaus eine Art geistiges Publikum – und eine Mind-Control-Instanz des eigenen Seelensystems über sich. Prinzipiell kann ich deren Zeichen 24 Stunden am Tag wahrnehmen. Sie registrieren alles, was ich auf dieser Website schreibe und geben positive oder negative Zeichen. Ich kenne deren System seit 2015.

————————————-

Nachtrag:

Langfristig plane ich auf meinem Blog Artikel mit eigenen Gedanken (aber nicht eigenen Fakten, denn ich bin kein Insider), doch das würde seltsam wirken, wenn nicht der Grundbau, das Grundwissen, zum Thema Weltverschwörung auf meinem Blog ist, auf das ich für den Nichtwissenden erklärend verlinken kann.

Langfristig sind mehr spirituelle und gesellschaftskritische Artikel unterhalb der Pyramidenstufe der Weltverschwörung geplant. Auf lange Sicht gesehen sollen sie auf meinem Blog überwiegen, denn ich will den Leser mehr auf das Geistige in seinem Gehirn und seiner Seele hinweisen sowie auf die Gesellschaftsprobleme in seinem täglichen Leben, unterhalb der Verschwörung der Illuminaten – und eher auch jenseits der Islam- und Einwanderungsprobleme. Ich will mich mehr auf die Probleme der Deutschen und der Menschen generell konzentrieren, denn nur weil ich vom Islam nicht viel halte, bin ich kein Verteidiger vom Deutschtum, dem deutschen Volk und überhaupt vom traditionellen Volkstum der Menschheit. Das Wort „Volk“ kommt nach meiner Analyse der Tintenblutlinien sogar vom unrühmlichen Wort „folgen“, also dem Herrscher folgen, im Englischen sogar „Folk“ („Folg!“), und die Tintenblutlinie des Lateinischem „Populi“ ist noch unrühmlicher. Dagegen ist das Wort „Adel“ mit „Ader“, der Blutlinie, und „Edel“ verwandt, daher auch der edle Adler, und die „Aristokratie“ ist mit „Arier“ und anderen Anführer- und Edel-Worten verwandt.).

————————————-

Alles Folgende können Sie lesen oder auch nicht …

————————————-

Selbst wenn kein Leser meinen Blog liest …

Es ist für mich zweitrangig, ob ein Leser oder gar viele Leser meinen Blog lesen. Ich bin ein Einzelgänger und schreibe lieber auf diesem Blog, statt ihn zu verbreiten. Mögen andere es tun oder nicht tun.

Ich weiß genug über die Matrix des Universums, über Energiefelder, über die eigene Seele, über geistige Mächte und Gedankenlesen durch geistige oder auch technische Mächte wie Mind Control sowie die Standard-Internet-Geheimdienst-Überwachung, dass irgendwelche Mächte und Menschen sowie mein eigenes Seelensystem das alles schon lesen werden.

Wer das alles weiß, kann auch wieder einen Blog führen, wo er fast nur für sich selber schreibt, statt auf großes Publikum aus zu sein. Ich weiß, dass es kein sinnloses Schreiben „nur für sich selbst“ in dem Sinne gibt und dass man durch das Schreiben solcher Texte auch selbst sein Wissen festigt und psychologisch seine Seele programmiert, was dann auf Meditation, Gedankenwelt und Träume nachweislich Auswirkungen hat.

Es ist für mich auch zweitrangig, wer meinen Blog liest, welche Art von Menschen, Mächte oder Maschinen ich anlocke. Ich spiele im Universum im Grunde auf diesen Satz:

Wer meinen Blog liest und einfältig oder negativ handelt – er sei aufgeklärt:

Das Universum hat eine spirituelle Seite, es gibt ein Weiterleben nach dem Tod und die Dinge können eines Tages auf ihn zurückfallen.

Das kann das dumme Schaf sein, das alles einfach wegklickt, das kann der Skeptiker sein, der alles lachend in dummen Sketchen zerredet, und das können Geheimdienste und ähnliche Personen sein, die für Macht, Geld oder sonst was irgendeine Mission ausführen und in ihrer Gerissenheit und ihrer Technik- und Gruppenmacht auch noch stolz auf ihre falschen Werke sind.

Es gibt eine Existenz nach dem Tod. Spielen Sie nicht so im Leben, als wenn mit dem Tod alles endet. So, jetzt haben Sie diese Zeilen gelesen und können nach dem Tod nicht sagen, Sie haben nichts vom Weiterleben nach dem Tod gewusst. Ihnen ist sicher auch klar, dass hier kein kleingläubiger Bibelchrist spricht.

Versuchen Sie besser auch nicht den Trick, sich im Geiste mit allerlei Ausreden frei von Karma und Sünden zu denken. Ich bin ein geradezu luziferischer Meister darin, Ihnen jede Ausrede zu zerreden, seien das die Ausreden der dunklen Seite oder die Ausreden der ach so lieben lichten Seite. Und wenn schon ich das kann – denken Sie da nicht, im Universum gibt es Machtsysteme, die das noch viel besser können als ich? An all die Überwacher unserer Welt sei übrigens gesagt: Vergessen Sie nicht, dass Sie selbst überwacht werden. Das ist die Ironie, wissen Sie? Man überwacht andere Menschen und andere Mächte – geistige Mächte, mindestens das eigene Seelensystem, aber vielleicht auch technische Mächte – überwachen die ganze Zeit Sie. 24 Stunden am Tag. Andere Systeme überwachen, wie man andere überwacht, selbst wie man die Gedanken anderer liest …

Übrigens sollten auch die dummen Schafe und die spirituellen Esoteriker darüber mal so richtig gründlich nachdenken.

Leider kann ich nicht direkt ins kosmische Geistfeld schauen und das Energiesystem anderer Menschen und des Planeten sehen. Aber ich bin auf meine Weise überzeugt, dass Wahrheit dran ist – und dass die Schuld anderer Menschen sich erhöht, wenn man ihnen explizit Zeilen wie diese zu lesen gibt.

Ich spiele im Grunde auf so etwas wie „Gottes Gericht“. Ich muss in dieser Welt keinen großen Erfolg mit der Weltverbesserung und der Aufklärung der Menschheit haben, denn ich habe bereits begriffen, dass diese Welt aus hoffnungslos dummen Schafen und selbstgefälligen Skeptikern besteht, die absolut aufklärungsresistent sind.

Esoteriker sagen, die Menschen brauchen mehr Liebe. Ich sage, die Menschen brauchen mehr Logik. Es ist mir immer wieder schleierhaft, wie einige Menschen technische Meisterwerke vollbringen, die ich nicht kann, aber wenn es um einfache Logiken in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Medien, Religion und das Leben selbst geht sowie um Logik in der deutschen Sprache und der Beweisführung, sind gefühlte mehr als 95 Prozent der Menschheit hoffnungslose Fälle und selbst von den restlichen 5 Prozent sind gefühlte 4,5 Prozent nur bei der Note zwei bis drei. Ich muss mir nur die 5-Sterne-Rezensionen zu Verschwörungsbüchern und Geheimwissen-Büchern bei Amazon ansehen und was da psychologisch über die Zeilen und zwischen den Zeilen als geistiges Niveau der Menschen hervorgeht. Das geht auch gut beim Film über Edward Snowden zum Thema Überwachung, aber auch vielen anderen Filmen und Büchern.

Zurück zum Thema:

Es reicht mir, wenn ich vor „Gottes Gericht“ guten Gewissens auf andere zeigen und sagen kann: Da sind so viele dumme Schafe, böse Böcke, Gleichgültige, Skeptiker oder auch aktive Behinderer der guten Seite – es ist deren Schuld, wenn die Welt so ist, wie sie ist. Ich habe meinen Teil zum Positiven getan – möge das negative Karma auf die Menschen und Mächte übergehen, die angesichts meines Blogs keine positiven Veränderungen bei sich vornehmen.

Möge der, der auf unserer Welt gleichgültig bei der Weltverschwörung und der spirituellen Gesetze des Universums bleibt oder gar über sie lacht oder als hoher Geheimwissender gegen Verbreiter solcher Wahrheiten vorgeht, in einem späteren Leben selbst als dummes Schaf geboren werden oder erneut als dummes Schaf geboren werden – ohne, dass ein Wahrheitsforscher ihn aufklärt, denn diese bekämpft er ja oder er lacht über sie oder er nimmt sie nicht ernst und klickt er klickt solche Botschaften einfach desinteressiert weg.

Ich habe einen gewissen Respekt vor echten Satanisten, die voll wissend für einen höheren dunklen Herrn spielen und ihm die Treue halten. Aber ein Großteil der Menschen – selbst in den mittleren bis höheren Kreisen – scheint mir nur ein dummes Leben mit Macht und Geld zu spielen, seine Seele für dumme Dinge im Bereich von Macht, Geld und Status zu verkaufen. Und all die kleinen Menschen tun das auf ihre Weise. Alle vereint, dass sie nur das weltliche Leben leben und keine spirituelle Seite sehen, weder die lichte noch die dunkle Seite. Ich habe nicht gerade Sympathien für das sogenannte Volk.

Immer wieder mache ich mir Vorwürfe, nicht genug im Leben für die Aufklärung der Menschen seit meinem Erwachen im Jahr 2015 zu tun. Ich bin ein Einzelgänger, ich vermeide Menschen, lebe ein Leben in fast absoluter Einsamkeit (und ich übertreffe da wirklich mindestens 95 oder gar 99 bis 100 Prozent aller anderen sogenannten Einzelgänger) – auf der anderen Seite denke ich mir:

Würde die Kette der Aufklärung wirklich funktionieren, wie sie sollte, also dass ein Wissender sein Wissen an alle anderen (engeren) Menschen weitergibt (also die Menschen, wo er wirklich kein Problem sieht), wäre unsere Welt längst eine andere. Gut, ich bin ein fast absoluter Einzelgänger. Aber da wären meine Eltern, meine Schwester und mein bester und einziger Freund. Das sind immerhin vier Menschen. All diese vier Menschen haben ihrerseits nur wenige direkte Kontakte. Aber jetzt kommt’s: Würden all diese vier Menschen das Wissen zur Weltverschwörung ihrerseits an die paar wenigen Menschen weitergeben – im nächsten Schritt des Netzwerks wäre das Wissen unter Menschen, die normal sozial sind und größere Gruppen an sozialen Kontakten haben, gerne reden, Neues verbreiten, Kontakte knüpfen und so weiter.

Doch dieses Netzwerk funktioniert so nicht und wird auch nie funktionieren. Ich überzeuge nicht einmal diese vier Menschen im Geiste, geschweige denn davon, andere Menschen zu überzeugen. Doch einst versuchte ich auch andere Menschen aufzuklären, doch man merkt, das funktioniert nicht. Im Grunde muss man die Menschen nur ansehen, sei es real oder ihre Präsentation virtuell, und man weiß es.

So weit meine Kontaktanalyse. Ich mache das, um Ihnen gewisse allgemeine Probleme im Kontaktnetzwerk der Menschheit zu zeigen. Ich habe nicht wirklich ein Problem damit, Ihnen das zu verraten. Das Grundproblem kennen andere Wahrheitssucher sicher auch. Ich lebe am falschen Platz in der Welt …

Das Ganze führt immer wieder dazu, dass man im Geiste durchaus eine gewisse Sympathie für die dunkle Seite hat und auch eine gewisse Distanz zu all jenen Menschen hat, die gerne nur die Illuminaten als diese Bösen ansehen. Irgendwo hört deren Schuld auf und die Dummheit der Schafe und die Bösheit der Böcke fängt an …

Eigentlich ist das alles sogar mein Lieblingsthema, die ganzen kleinen Probleme der Gesellschaft … Aber ich sage mir: Erst das Wissen über die Weltverschwörung und die spirituellen Gesetze auf dem Blog, danach eigene Analysen und danach das Erzählen von Geschichten über dumme Schafe.

Doch von meiner Idee her ist das wirklich das, womit ich mich auf meinem Blog am meisten beschäftigen will – mit der Dummheit und Aufklärungsresistenz der Menschen auf allen Ebenen und bei zahlreichen Themen. Das Ganze reicht auch hinauf bis zu einer gewissen Blindheit von Verschwörungslesern, Esoterikern, Verschwörungsforschern und spirituellen Meistern – einschließlich Jesus Christus. Denken Sie nicht, ich habe eine so hohe Meinung von ihm – aber klar, er ist besser als viele dumme Schafe und böse Böcke. Ich habe aber wirklich kein Problem, auch die Weisheiten von Jesus Christus einmal ordentlich zu hinterfragen. Falls Sie als Liebesesoteriker nun von mir abgeschreckt sein sollten – nun, ich suche keine falschen Menschen. Und wenn es die richtigen Menschen nicht auf diesen Planeten gibt und ich alleine bin, dann ist das eben so. Ich habe kein Problem damit, wissen Sie? Denn ich weiß, im Universum gibt es Mächte, die mich verstehen. Die meisten Menschen haben ein Problem damit, wenn sie voller Andersartigkeit und seltsamer Erlebnisse sind und kein Mensch sie versteht. Sie suchen verzweifelt den einzigen Menschen, der ihnen endlich glaubt. Ich bin anders. Ich habe kein Problem damit, wenn alle gewöhnlichen Menschen dieses Planeten nichts von mir halten. Das mindert meine innere Überzeugung nicht, denn ein wahrer Logiker weiß, dass Logik auf der Ebene der Logik über jede demokratische Mehrheit siegt. Logik ist mit Mehrheitsmeinungen auf einer rein logischen Ebene nicht zu brechen.

Gerne nehme ich auch das Thema Reichtum als Beispiel: Manche „guten Menschen“ wollen erzählen, ihr Reichtum sei absolut ehrlich und guten Gewissens verdient. Ich rede hier gar nicht von den Superreichen, sondern nur von der Mittelklasse. Nun, nach der perfekten Logik ist Reichtum im Sinne von Geld nur dann perfekt gerecht, wenn Reichtum perfekt proportional zum Arbeitsleid ansteigt, denn dann ist das Mehr an Geld eine direkte Entschädigung für das Leid. Ansonsten aber ist nur Gleichheit beim Geld für alle gerecht, also eine Gesellschaft ohne Reichtum und ohne Armut. Diese Gesellschaft kann sehr wohl insgesamt einen hohen Wohlstand haben – es darf bei perfekter Gerechtigkeit nur wirklich kein Gefälle beim Geld geben, ausgenommen alles, was direkt mit Arbeitsleid korreliert, etwa wer den Müllmann in der Gesellschaft spielt oder wer auf der Feuerwehr Nachtwache macht.

So, genug der Rede …