Den eigenen Gefühlen vertrauen statt offiziellen Experten (Zustimmung: 50,4 Prozent)

Laut der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung vertrauen viele Menschen lieber ihren Gefühlen als offiziellen Experten.

Wenigstens die Lektion vom Misstrauen gegenüber „sogenannten Experten“ hat die Bevölkerung halbwegs gelernt. Immerhin 50 Prozent hören auf ihre Gefühle statt auf „Experten“. Leider haben 50 Prozent diese Lektion aber noch nicht gelernt …

Vertrauen Menschen wirklich Gefühlen mehr als dubiosen Experten?

Doch hören wirklich 50 Prozent der Deutschen größtenteils auf ihre Gefühle? Ich fürchte, das geschieht oft fragmentarisch statt ganzheitlich. Hier hätte die Studie genauer nachfragen sollen: Welchen Experten misstraut man? Denn manche Menschen misstrauen vielleicht Bankberatern und Finanzexperten, hören aber trotzdem brav auf ihren Arzt, auf den Psychologen, auf den Pädagogen, auf die Kirche, auf ein offizielles Institut für Umwelt, auf den Energie-Berater …

Umgekehrt ist es auch so, dass man wirklich wahrhaftigen Experten eher vertrauen sollte. Wichtiger ist es, wahre Experten zu erkennen. Doch viele Menschen vertrauen falschen Experten und erkennen die wahren Experten nicht …

Vertrauen in Experten: Richtig oder falsch?

Vertrauen in falsche Experten ist natürlich falsch. Aber Vertrauen in die eigenen falschen Gefühle ist auch falsch. Letzteres beobachte ich etwa genauso oft wie Vertrauen in die falschen Experten. Manche Menschen haben es wirklich raus, wie man auf die eigenen Gefühle hört. Intelligente und spirituell sensible Menschen wissen das. Aber hört ein Dummkopf auf seine Gefühle, bringt ihn das auch nicht viel weiter. Am deutlichsten wird das vielleicht beim Thema Ernährung. Bei der einen Sorte Mensch führt das „hören auf den eigenen Körper“ zu einer gesunden Ernährung, während die andere Sorte Mensch so ein falsches Gefühl hat, dass sie ständig das Falsche futtert und ständig krank ist. Für erstere wäre Rat des 08/15-Ernährungsberaters oder des Arztes ein Fluch, für letztere ein Segen …

Mir ist natürlich klar, dass die Frage der Studie auf die „falschen Experten“ abzielt, die sich nur als große Experten präsentieren, aber mehr Luft als Wissen vermitteln.

Weitere Ergebnisse der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung 2018 / 2019

Dieser Beitrag wurde unter 2. Verschwörungstheorien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.