Verschwörungstheorien zu Disney: Welche Beweise bringen die Gegner?

Verschwörungstheorien zu Disney handeln von den angeblichen satanischen und sexuellen Geheimnissen des Konzerns. In einem Mainstream-Artikel wird die Verschwörungstheorie zu Disney kritisch betrachtet:

Verschwörungstheorien der Wirtschaft: Wie Disney unsere Jugend verdirbt

http://www.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-disney-verdirbt-jugend-a-1011744.html

Ich fasse die dortigen Aussagen zu sinngemäßen Zitaten zusammen und kommentiere sie (es sind also keine Originalzitate):

1. „Verschwörungstheorie: Versteckte Botschaften und schöne Figuren in Disneyfilmen sollen die Jugend mit versteckten Botschaften zu Konsum und Sex verführen.“

Um die Beweisführung der Verschwörungstheoretiker zu verstehen, muss man deren Bildbeweise kennen. Aber intuitiv gesprochen: Haben Sie aus dem Film „Der König der Löwen“ oder aus der Hochzeitsszene von „Arielle, die Meerjungfrau“ sexuell doppeldeutige Szenen in Erinnerung?

Aus meiner Sicht geht dieser Punkt eher an die Gegner der Verschwörungstheorien, denn die angeblichen sexuellen Botschaften in Disneyfilmen sind so schwach, dass kein normaler Zuschauer sie erkennen kann. VIELLEICHT haben die Verschwörungstheoretiker recht und die Doppeldeutigkeit war Absicht der Disney-Zeichner, aber die Bilder sind zu schwach als Beweis. Das ist so, als wenn ein Schullehrer einen Hügel ins Koordinatensystem zeichnet und sich Schüler alles Mögliche dazu denken. So in der Art sind die Disney-Bildbeweise.

Und: SELBST WENN die eingeweihten satanischen Herren sich an ihren Doppeldeutigkeiten erfreuen – wie wirksam können sie beim Publikum sein, wenn dieses nichts merkt? Um Kinder zu Sex zu verführen, gibt es bessere Jugendmedien als Disney.

Und Disney-Figuren als Verführer zu falschen Werten? Nun, Disney vermittelt auch zweifelhafte Werte in freundlichem Gewand, aber das betrifft eher NICHT die Werte Sex und Konsum, sondern Lügen, Schwindeln und Spaß auf Kosten anderer, was als Scherz herabgespielt wird. Das ist aber NICHT Spezielles von Disney, sondern gilt für viele Kinderfilme und Kinderbücher. Ein fiktives Beispiel:

———

Ein Mädchen geht fröhlich singend und tanzend durch die Stadt. Dabei reißt es ein Wäschestück von einer Leine, spielt damit herum, taucht es schließlich in einen Eimer mit roter Farbe und erfreut sich an dem wunderschönen roten Tuch, das es schließlich einem fremden Mann mit Glatze auf den Kopf wirft, der bisher vergeblich seine herabgefallene Perücke gesucht hat – und alle Menschen lachen nun über den Mann und beklatschen das Mädchen, in dessen Gesang sie fröhlich einstimmen.

———

Na, wie viele kleine Verbrechen zählen Sie in dieser Passage? Und das wird oft positiv verkauft im Sinne von: „Verstehen Sie Spaß!“ Doch wir haben hier: Diebstahl (der Wäsche), unbefugte Fremdnutzung (des Farbeimers), kaum wiedergutzumachende Sachbeschädigung (der verfärbten Wäsche), leichte Schikane (des Glatzenmannes durch das Mädchen), unterlassene Hilfeleistung (beim Finden der Perücke) und Sympathie der Mitläufer mit dem Täter (die klatschenden Mitmenschen).

Manchmal bieten Filme zur Wiedergutmachung auch völlig unrealistische Lösungen an, etwa: „Rote Wäsche ins Wasser tauchen“ = „wieder schneeweiß, war doch alles nicht so schlimm“. Das VERDUMMT die Kinder, weil die Trickfilmmacher auf der Leinwand rein künstlerische Lösungen präsentieren, die im wahren Leben NICHT funktionieren. Besonders beliebt ist die Dehnbarkeit der Spanne, mit der eine Trickfigur große Abgründe überspringen kann. Zur Not werden die Figuren immer zu Superspringern. Das VERDUMMT die Kinder, weil man sie zwingt, UNLOGISCHE und UNREALISTISCHE Lösungen zu akzeptieren. Ich sage nicht, dass hinter dieser Verdummung eine Verschwörung steht, aber Menschen, die falsche Werte vermitteln – insbesondere UNLOGISCHES Denken!

Ich lächle fast, wie sich die Verschwörungstheoretiker auf Sexbotschaften und Konsumwerbung bei Disney versteifen und die kritischen Werte aus den Bereichen Mobbing, Kleinkriminalität und unlogische Lösungen übersehen.

 

2. „Disney sei ein satanisches Medienreich.“

Nun, ein Konzern wie Disney könnte seine satanischen Abgründe haben. Welche Gegenbeweise haben die Journalisten der Mainstream-Medien, dass alles nur eine Verschwörungstheorie ist? Hat man je als Undercover-Agent in den Tiefen von Disneys Konzern geforscht?

Ich habe das NICHT und kann somit NICHT professionell bei der Sache mitreden. Aber diese Journalisten des Mainstreams haben dies wohl auch nicht, also sollten sie ehrlich eingestehen, dass auch sie nicht professionell bei der Sache mitreden können.

 

 3. „Verschwörungstheoretiker sagen: Disney will christliche und traditionelle Werte zerstören und Kinder auf die okkulte Neue Weltordnung einstimmen.“

Leider geben die Journalisten keine guten Gegenbeweise. Ich versetze mich mal in die Perspektive eines Mainstream-Journalisten, um DENEN zu zeigen wie eine gute Beweisführung in DEREN Interessen geht:

  1. Disney nutzt oft Bücher Dritter als Vorlagen für die Filme. Ehe man alle Schuld für falsche Werte auf Disney schiebt, sollte man auch die Originale prüfen.
  2. Disneyfilme sind in ihren Lehren, Werten und Symbolen SEHR unterschiedlich. Ein Film wie „Cinderella“ vermittelt fast das gegensätzliche Lebensgefühl vom Film „Cars“ (animierte Autorennen), Romantik gegen Coolness. In welche Richtung will man die Kinder manipulieren?
  3. Man sollte als Verschwörungstheoretiker nicht nur einzelne Disneyfilme betrachten und den Rest ausblenden. Oft analysieren Verschwörungstheoretiker NICHT einmal einen ganzen Disneyfilm, sondern nur einzelne Szenen. Nach dem Schema habe auch ich den Dreh raus: Im Film „Die Eiskönigin“ stellt die riesige Schneeflocke ein okkultes Hexagramm dar, mit einer kindlichen, mind-control-programmierten Hohepriesterin für satanische Rituale im Zentrum, die wahlweise auch als Kindesopfer gedacht ist.
  4. Disney vermittelt in vielen Filmen Werte, die der okkulten Neuen Weltordnung ZUWIDERLAUFEN! Ein beliebter Wert in Disney-Filmen ist der Wert: „Du kannst alles werden, alle Träume verwirklichen!“ Nun, die Verschwörer der Neuen Weltordnung wollen den Menschen DAS GEGENTEIL vermitteln: „Du bist in die Sklavenklasse der Pyramiden-Gesellschaft geboren, also finde dich mit deinem Schicksal ab.“
  5. Viele Disneyfilme vermitteln auch POSITIVE und christliche Werte. Hilfsbereitschaft dürfte ein christlicher Wert sein und ist in Disneyfilmen öfter zu beobachten. Zu den positiven und christlichen Werten zählt auch Partnertreue. Disneyfilme regen nicht zu Seitensprüngen an, sondern man solle die große Liebe fürs Leben suchen.
  6. Könnte es nicht auch GUT sein, dass Disney einige „traditionelle Werte“ zerstört? Ein „traditioneller Wert“ ist leider auch: „Du bist in eine Schusterfamilie geboren, also musst du Schuster wie dein Vater werden. Das ist bodenständig und nur so verdienst du dein Brot.“ Disney geht gegen solche traditionellen Werte an, indem die Charaktere ihrem Herzen und ihren wahren Talenten folgen.
  7. Inwiefern zerstört Disney konkret christliche Werte? Disney tut nicht viel dafür, den Glauben an Gott zu fördern, aber Disney zerstört ihn nicht so stark wie die materialistische, darwinistische Wissenschaft DER SCHULE. Und der christliche Wert „Vergib deinen Feinden“ kommt in leichter Form auch in manchem Disney-Film vor.
  8. Wie soll Disney die „gute Gesellschaft“ zerstören, wenn die Eltern in Disney-Filmen oft liebevoller als die WAHREN Eltern vieler Kinder des 20. Jahrhunderts waren? Die Disney-Eltern zeigen ihren Kindern oft mehr Liebe als viele wahre Eltern – die ihre Kinder auch GESCHLAGEN haben, während sie jeden Sonntag in die Kirche gingen. Vielleicht hat Disney die wahren Eltern sogar verbessert.

Wer sich um die Zerstörung der „christlichen Werte“ durch Disney sorgt, sollte mal bei anderen Verschwörungstheoretikern lesen, wie auch das Christentum auf halb satanischen Fundamenten steht …

Nun, liebe Verschwörungstheoretiker und Verschwörungstheorie-Gegner: Sie BEIDE sollten in Ihrer logischen Beweisführung noch viel besser werden. Was ich hier gerade vormache, sind Lektionen, die weder die eine Seite noch die andere Seite begriffen hat.

 

4. „Verschwörungstheoretiker sagen: Disney lassen sich viele antichristliche und familienfeindliche Filme zuordnen.“

Und wie groß ist im Gegenzug die Menge an familienfreundlichen Filmen? Genaue Prozentzahlen bitte. Auch diese Kritik von mir richtet sich wieder an die Verschwörungstheoretiker statt an die Gegner.

 

5. „Verschwörungstheoretiker sagen: Ein Indianerfilm von Disney verheimliche, dass die historische Indianerin sich zum Christentum bekehrte.“

Nun, Disney verheimlicht im Märchen „Cinderella“ auch, dass sich im Original der Gebrüder Grimm (glaube ich) die Stiefschwestern die Füße blutig hacken, um in den kleinen Schuh zu passen. Disney hat das Ganze familienfreundlicher und anti-satanischer gemacht.

Manche Verschwörungstheoretiker sagen auch, dass Disney den eigentlich bösen Peter Pan zu einem freundlichen Peter Pan gemacht habe, um Kinder mit einem freundlichen Teufel zu täuschen. Aber hätte Disney das Original gebracht, hätte man den Film erst recht kritisiert …

 

6. „Verschwörungstheoretiker sammeln unermüdlich Beweise, wie unterschwellige Botschaften im Fernsehen unser Denken beeinflussen.“

Auch Mainstream-Wissenschaftler suchen gerne Beweise, um ihre Lieblingstheorie zu untermauern. Wer die Welt unbedingt im Kontext vom Strukturfunktionalismus, Interaktionismus oder Konstruktivismus sehen will, wird die Welt auch so sehen. So gesehen ist die Disziplin der Verschwörungstheoretiker nicht wissenschaftlicher und nicht unwissenschaftlicher als die Soziologie, die Biologie und die Psychologie – drei Disziplinen, die sich manchmal bekriegen. Wer den Menschen unbedingt als Produkt der Gesellschaft sehen will, wird Hunderte Beweise finden. Und wer unbedingt beweisen will, dass der Mensch durch die Gene geprägt ist, wird auch seine Beweise finden.

Das Ganze nimmt sogar kuriose Formen an: Während manche Verschwörungstheoretiker vom „Genderwahn“ sprechen, geschaffen von den Weltverschwörern, sehen einige Gender-Wissenschaftler in jeder Kleinigkeit eine „Diskriminierung der Frau“. Man könnte auch sagen: „die Verschwörung der Männer gegen die Frauen“.

 

7. „Von Verschwörungstheoretikern lernen wir, wie Lebensmittelkonzerne ihre Produkte mit Penisbotschaften sexualisieren …“

Eine Frage: WER hat uns allen als unschuldige Kinder und Jugendliche überhaupt erst beigebracht, alles Längliche als Penis zu sehen, etwa eine Salzstange? Waren das die Verschwörungstheoretiker? Also, MIR hat das die ganz normale Schule beigebracht.

Ich wage die Wissenschaft der verborgenen Botschaften nicht knallhart zu kritisieren, denn vielleicht unterschätze ich die Wirkung. Doch brauchen wir so einen Aufwand für versteckte Botschaften? Die Werbebotschaften sind versteckt genug, indem man Fußballstadien und ihre Sportler rundum mit Werbung auskleidet.

Für mich kann ein Film unterschwellig noch so viele Botschaften von Konsum und Sex präsentieren, es lenkt mein Leben nicht.

8. „Manche Verschwörungstheoretiker vermuten unter Disneyland noch Walt Disney persönlich in einem Kältetank, um in einer großartigen Zukunft wiederaufzuerstehen.“

Nach dem, was ich bisher gelesen habe, traue ich den Illuminaten solche vorgetäuschten Tode bei heimlicher Anwendung von Unsterblichkeitsmethoden zu. Ob aber konkret Walt Disney vorgesorgt hat? Ich weiß es nicht. Ich sage aber NICHT, dass es NICHT so ist.

—————–

Abschluss von mir:

Da der Mainstream-Artikel das Buch „Walt Disney – Handlanger des Teufels“ erwähnt, habe ich mir dieses Werk als PDF angesehen:

http://www.weltkritisches.hdkoeln.de/downloads/walt-disney-handlanger-des-teufels.pdf

… um nachzuschauen, ob der Mainstream nur die leicht zu widerlegenden Verschwörungselemente herausgesucht hat, während das Gold unerwähnt blieb. Denn es ist leicht, eine Verschwörungstheorie wie „Disney ist mit Satanismus im Bunde“ zu widerlegen, indem man einfach die schwächsten Beweise der Gegner heraussucht.

Dies alles behandle ich nun in einem zweiten Artikel zu Disney-Verschwörungstheorien:

Walt Disney und der Disney-Konzern – Handlanger des Teufels? – Wie überzeugend ist diese Verschwörungstheorie?

Dieser Beitrag wurde unter 0. Alle Artikel, 1. Weltverschwörung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.