1.6. Die Außerirdischen: Wesen und Mächte über den Weltverschwörern

Über den Weltverschwörern und Weltherrschern im Sinne von Menschen stehen die Außerirdischen. Teilweise verschwindet auch die Grenze von Außerirdischer und Mensch. Es gibt positive und negative Außerirdische. Gemeinsam scheint ihnen zu sein: Sie sind den Menschen spirituell, intellektuell und technisch meist überlegen – vor allem technisch-intellektuell.

Außerirdische und Menschen verbindet auf dem Planeten Erde eine lange Geschichte. Oft gaben und geben scheinbar die Außerirdischen den Ton an. Es bleibt die Frage, ob der Mensch sich auf der Erde jemals in Freiheit entwickeln konnte und wirklich für alles selbst verantwortlich ist, oder ob ein großer Teil des Dramas der Menschen nicht auf die Außerirdischen zurückgeht und die Weltherrscher und Weltverschwörer, die Illuminaten, nur das Werkzeug der Außerirdischen sind.

Der Autor Jason Mason berichtet aus mehreren Quellen, auch vom internationalen Verschwörungsforscher David Icke, den Experten für das Thema der Reptilien-Außerirdischen. Ich gebe aus alldem einiges wieder – mache hier aber keine Überzeugungsarbeit, warum es Außerirdische an sich gibt.

Alle folgenden Fragmente passen nicht perfekt zusammen, schließen einander aber auch nicht aus.

Es gibt vielmehr eine lange Geschichte von Menschen und Außerirdischen auf dem Planeten Erde mit mehreren Gruppen beider Seiten. Man sollte wissen:

Es gibt positive Außerirdische und negative Außerirdische.

Es gibt auch Mischwesen aus Menschen und Außerirdischen und Außerirdische, die eher interdimensionale Wesen aus anderen Dimensionen oder Wesen aus dem Inneren unserer Erde sind (oder noch was anderes …).

Bei den Außerirdischen gibt es wieder mehrere Arten: Es gibt menschliche Außerirdische, kleine graue Männchen, Reptilien und Insektenartige.

Es ist auch gar nicht gesagt, dass die weißen, die farbigen und die schwarzen Menschen unseres Planeten überhaupt die gleiche Herkunft haben.

—————————————-

Die Außerirdischen Anunnaki als Schöpfer der Menschen?

Einst sollen Außerirdische den modernen Menschen durch genetische Experimente erschaffen haben, als Arbeitssklaven. Diese Geschichte steht auf uralten sumerischen Schrifttafeln, die von der Religion um die außerirdischen Anunnaki-Götter berichten. (Diese Geschichte finden Sie in Verschwörungsbüchern immer wieder.)

Aber schon vor der Ankunft der Anunnaki gab es Menschen mit Hochkulturen auf der Erde, so eine andere Quelle. Doch Naturkatastrophen warfen die Überlebenden in einfache Stammeskulturen zurück, was Außerirdische ausnutzten, um sich bei den Menschen als Götter auszugeben.

Religiöse Kulte wurden geschaffen, um die Weltraumwesen als Götter des Himmels zu verehren, was in die babylonische und ägyptische Kultur überging. Diese okkulte Verehrung nach alten Ritualen gibt es in Geheimgesellschaften bis heute. Satanische und reptilienartige Gruppen steuern über Geheimgesellschaften und die Weltreligionen aus dem Hintergrund das Weltgeschehen. Die luziferischen Hohepriester nutzen die Weltreligionen nur als Verkleidung, die man zur richtigen Zeit abwerfen kann.

Wenn die höchsten Eliten das Themen wie Außerirdische und Götter so ernst nehmen, muss wohl mehr hinter dieser Geschichte stecken, so Jason. In der Bibel zeugen auch die Nephilim („die Gefallenen“) mit Erdenfrauen Söhne, die zu Riesen wurden., ebenfalls ein Hinweis Und im verheimlichten Buch Henoch gäbe es klare Hinweise auf Außerirdische und Genetik-Experimente. In neuerer Zeit soll es zudem viele Entführungen durch Außerirdische geben – für weitere Experimente?

Und: Alle Kulturen haben Überlieferungen, nach denen die Herrscher ihr heiliges Geburtsrecht auf Herrschaft hatten, weil sie von den Göttern stammen und als deren Stellvertreter über die Erde herrschen. Das sind die heutigen Eliten.

—————————————-

Die Götter vermischten ihre Gene auch gezielt mit ausgewählten Menschen. Die gezüchteten Mischlinge aus Menschen und Göttern machten die Götter zu Königen der Erde – das sind heute die elitären Blutlinien.

Nach mancher Ansicht sind die Anunnaki Außerirdische der Reptilienart, nach anderer Ansicht menschlich. Vielleicht ist beides wahr, also dass es Kreuzungen von Menschen mit menschlichen Außerirdischen gibt und Kreuzungen von Menschen mit reptilischen Außerirdischen. – So meine Sicht, des Verfassers dieses Artikels.

—————————————

Die Arier und die Reptilien im Universum – zwei Gegner

Nach einer Geschichte kamen einst die Arier, die weißen Menschen, vom Planeten Mars zur Erde, weil außerirdische Reptilien den Mars angriffen. Doch die Reptilien folgen den weißen Menschen überall im Universum, weil sie ihr Blut brauchen, vor allen von Blonden, Blauäugigen.

Auf der Erde geben sich die Reptilien manchmal als falsche Götter aus.

(Nach anderen Büchern kamen die Arier des Mars letztlich vom Sternsystem Aldebaran.)

—————————————

Kreuzungen von Menschen und Reptilien – die elitären Blutlinien

Die Reptilien kreuzten einst auch ausgewählte Arier mit sich selbst und erschufen so eine reptiloide Elite-Blutlinie. Diese Wesen sehen wie Menschen aus, doch hinter diesem Hologramm verbergen sich zweibeinige Reptilien, die mit Willenskraft ihre Gestalt wechseln und sich sogar zwischen mehreren Dimensionen bewegen können.

Die Elitefamilien und insbesondere die Reptiloiden legen auch deshalb so viel Wert auf das Reinhalten ihrer Blutlinie, weil damit bestimmte spirituelle und paranormale Talente bei den Nachkommen einhergehen, womit sie bei Ritualen und Magie große Kräfte freisetzen. Viele Mitglieder der englischen Königsfamilie, auch die Queen, sollen Reptilienblut haben und Gestaltwandler sein. Die Königsfamilie seien keine Menschen, sondern Reptilien und älter, als man glaubt.

Verschwörungsforscher vermuten, dass viele Drachen, Schlangen und Reptilien in königlichen Wappen und Götterbildern weltweit auf diese außerirdischen Reptilien und die elitären Reptilien-Mischlinge zurückgehen.

—————————————-

Negative Außerirdische: Reptilien, Dracos, Greys und andere: Unterwandern der Menschheit

Die Machtstrukturen der Erde sollen von einem Bündnis negativer Außerirdischer unterwandert sein, vor allen durch die reptilienartigen Dracos aus dem Alpha-Draconis-Sternensystem und die Greys aus dem Orion-Sternensystem (die „kleinen grauen Alien-Männchen“).

Hinzu kommen Außerirdische, die eher Interdimensionale sind, also Wesen einer anderen Dimension, auch Dämonen.

Die Elite der Menschen, die diesen Außerirdischen und interdimensionalen Wesen dient, kann in Reichtum leben. Die reptilienartigen Dämonenwesen, die diese Menschen besetzen, ernähren sich von der Energie dieser Menschen und fressen sie teilweise auch physisch auf.

Es soll viererlei geben:

  1. Physische Reptilien (Außerirdische)
  2. Geistige Reptilien (Dämonen)
  3. Gestaltwandler (Reptilien in Menschengestalt).
  4. Innerirdische Reptilien, die Inneren der Erde wohnen, die ihre Heimat ist.

In Büchern zur Verschwörungsforschung ist nicht immer klar, was gemeint ist, aber es geht um die dunkle Elite und ihre unmenschlichen, reptiloiden Züge. Doch auch von den Reptilien sollen nicht alle negativ sein.

—————————————-

Exkurs: Schlangenmenschen und Drachen in den Mythen der Menschen

Die alten Mythen von Schlangen, Schlangenmenschen und Drachen überall auf der Welt gehen vermutlich auf die außerirdischen Reptilien in ihren verschiedenen Formen zurück.

Überlieferungen von Schlangenmenschen und Drachen findet man zum Beispiel im Hinduismus, wo sie Nagas heißen. Und der Adler bildet den spirituellen Gegensatz und ist der Schlangentöter. Das bekannteste indische Epos ist das Mahabharata, wo der hinduistische Gott Krishna die bösen Schlangen tötet.

Während die Menschen die Schlangen in ihren Mythen einerseits bekämpften, wurden sie andererseits rituell verehrt und es gab auf der Welt immer wieder Blutopfer und Schlangenkulte.

Die Mayas wiederum verehrten den Schlangengott Quetzalcoatl und in germanischen Mythen kämpfte man gegen die Midgardschlange und der Held Siegfried besiegte einen Drachen.

Die Schlangen der Mythen wohnen oft tief im Inneren der Erde. Nach Jason liegt Wahrheit in diesen Mythen.

—————————————-

Positive Außerirdische:

Es gibt auch freundliche Außerirdische und interdimensionale Wesen. Positive Wesen kommen oft vom Sternensystem der Plejaden und senden Botschaften an hochspirituelle Menschen, den Channel-Medien. Es sind Botschaften von Licht und Liebe oder sie geben Aufklärung über die Geheimnisse der universellen Schöpfungsintelligenz und wie das Universum funktioniert.

Positive Außerirdische und interdimensionale, spirituelle Wesen sollen unermüdlich an der Befreiung der Erde von der dunklen Elite aus Menschen und Außerirdischen arbeiten und die luziferische Neue Weltordnung verhindern.

—————————————-

Literatur: „Mein Vater war ein MiB – Das geheime Weltraumprogramm, die Antarktis-Deutschen und die Aliens – ein Whistleblower packt aus!“ (von Jason Mason)

Mehr zum Thema:Die Weltverschwörung, die Weltraumverschwörung und das geheime Weltraumprogramm – Außerirdische, Ufos, die Matrix des Universums und mehr“.