3.4. Geheimzeichen, Symbole und Ritualrelikte in der Freimaurerei

Der Hochgrad-Freimaurer gibt im Interview mit Jan van Helsing einge Erklärungen über Geheimzeichen, Gegenstände, Symbole und Rituale der Freimaurer. Es ist nicht so viel, aber man kann diese Dinge dem Interview entnehmen:

—————————————-

Geheimzeichen der Freimaurer

Botschaften auf Freimaurerart werden täglich in den Medien ausgetauscht, ohne dass profane Menschen es merken, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. So gibt es in Politik und Wirtschaft spezielle Handgriffe auf Freimaurerart. Viel wichtiger ist aber der Text einer Nachricht oder Rede, etwa wenn Sätze an ein Freimaurer-Ritual erinnern. So erkennt der Freimaurer die wahre Botschaft.

Ein Beispiel: „Es hat im Vatikan geregnet“ könnte heißen: „Man hat Geheimnisse verraten.“ Das Fragment „Es regnet“ werfen Freimaurer auch in Gesprächskreise warnend ein, wenn ein Nichtmaurer unter ihnen ist. Es gibt aber viele Signale.

Bereits im Internationalen Freimaurerlexikon steht: Der Freimaurer soll im Reden so vorsichtig sein, dass Fremde nichts entdecken.

—————————————-

Freimaurerei im Alltag

Im Alltag freut man sich, an Geheimzeichen einen Freimaurer-Bruder zu erkennen. Manche Freimaurer machen die Geheimgriffe bei jedem Menschen und manchmal ist ein Freimaurer dabei.

Man kommt in Kontakt und hat auch Vorteile. Es entsteht schnell Vertrauen und es herrscht ein Ehrenkodex, dass man keinen Bruder betrügt. Die Bruderschaft der Freimaurer ist weiter verbreitet, als man denkt.

—————————————-

Bedeutung von Elementen der Freimaurerei

Das Allsehende Auge

Das Allsehende Auge verbinden normale Menschen mit dem Auge Gottes und Wissende mit den Illuminaten und Freimauern.

Die logische Symbolik aus Sicht der Hochgrad-Freimaurers: Die Pupille als innerster Kreis ist der Salomonische Tempel, die Iris als zweiter Kreis Jerusalem, das Augenoval ist Israel und alle weiteren geometrischen Formen haben zu dem System eine Beziehung. Man muss aber beachten, was mit den Begriffen Jerusalem und Israel gemeint sein kann.

—————————————-

Der Dreifach Große Baumeister

Der Dreifach Große Baumeister der Freimauerei ist eine schöpferische Gottheit, ein Demiurg, der HERR der Bibel, ein Gott zweiten Ranges. Er kann mit Materie arbeiten und Materie bilden, bleibt aber zweitrangig.

—————————————-

Wofür Winkelmaß und Zirkel in der Freimaurerei stehen

Das Winkelmaß steht für Gerechtigkeit, Recht, Gesetzmäßigkeit. Der Zirkel steht für Möglichkeit und die Wahl der Barmherzigkeit.

Ein Freimaurer erkennt, dass er sich zwischen Notwendigkeit und Möglichkeit bewegen sollte, zwischen Winkelmaß und Zirkel. Er soll seine Fähigkeiten so nutzen, dass er das Notwendige erfüllt, aber er kann dabei auch eine gewisse Barmherzigkeit einfließen lassen.

—————————————

Das Pentagramm in der Freimaurerei

In manchen Freimaurerlogen findet man ein Pentagramm mit der Spitze nach unten. Das erinnert an den satanischen Ziegenkopf, wie der Hochgrad-Freimaurer zugibt. Aber man muss den fünfzackigen Stern anders sehen. Das satanische Pentagramm hat auch kein G in der Mitte.

Das Pentagramm ist derFlammenden Stern“. Er stellt das Geistige dar, das Numinose, von göttlich bis dämonisch.

Zeigt die Spitze des Pentagramms nach unten, wirkt das Geistige in der Materie.

Zeigt die Spitze des Pentagramms nach oben, verlässt der Geist die Materie und der Mensch ist sich selbst überlassen. Es zeigt aber auch die geistige Befreiung des Menschen aus dem Reich der Materie, deshalb ist dieser Stern ein Freiheitssymbol.

Es ist wie die Quadratur des Kreises: Der Kreis stellt die Göttlichkeit dar und die Materie das Quadrat. Wenn der Kreis sich quadriert, materialisiert Gott sich und wird Mensch. Und immer, wenn ein Gott, ein Geist, sich materialisiert, wird sich ein Vater selbst zum Sohn. Dies symbolisiert auch das Christentum, wo Vater und Sohn eine Einheit sind. Will das Geistige, der Vater, in der Materie wirken, muss er sich selbst zum Sohn werden. Er gebiert sich selbst in die Materie hinein. Das ist die Quadratur des Kreises.

—————————————

Der Totenkopf in der Freimaurerei

In Freimaurerlogen findet man einen Totenkopf. Der Totenkopf erinnert an die Begrenzung des Lebens und die eigene Sterblichkeit. Er deutet symbolisch an, dass man im Leben auf Eitelkeiten verzichten kann, da es nach dem Tod mit Äußerlichkeiten ohnehin vorbei ist. Der Totenkopf erinnere aber auch an den Wert des Lebens. Man soll den Wert des Lebens angesichts des Todes erkennen.

—————————————-

Das Schachbrettmuster in Logen

Das Schachbrettmuster bildet den Boden im Zentrum der Freimaurerlogen und ist der Fußboden des Salomonischen Tempels. Eigentlich besteht es aus Dreiecken und Rauten, nicht aus Quadraten. Diese geometrischen Strukturen beinhalten mathematische Geheimnisse.

—————————————-

Der Schurz der Freimauer

Bei der Ritualarbeit in der Loge tragen die Freimaurer einen Schurz mit Symbolen. Der Schurz dient nach der Bauhütten-Tradition der Freimaurer dem Schutz des Menschen. Er war auch die Bekleidung von Adam und Eva, nachdem sie erkannten, dass sie nackt sind.

Der Schurz des Lehrlings ist aber weiß, ohne Symbole, und stellt die anfängliche Reinheit des Menschen dar.

—————————————-

Bedeutung der Kabbala-Geheimlehre in der Freimaurerei

Das wichtigste Hilfsmittel in der Freimaurerei zur Erkenntnis der Grundwahrheiten der Menschheit ist die Kabbala, konkret der kabbalistische Baum, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer.

Die Kabbala ist der Geheimschlüssel des Judentums zur Auslegung der Bibel und anderer Schriften. Nach kabbalistischer Ansicht hat der Schöpfergott alles, was er im Universum geschaffen hat, auch am Menschen geschaffen. Daraus ergibt sich das Weltbild der Entsprechungen von Oben und Unten.

Der Schlüssel der Kabbala ist der Sephiroth-Baum. Dieser Baum zeigt, wie sich der Mensch von der Krone abwärts bis zum niedersten Reich entwickeln kann, und umgekehrt. Acht Entwicklungsstadien sind dazwischen, die man im Leben durchläuft (Verstand, Weisheit, Schönheit, Stärke, Gnade, Grundfeste, Ehre, Sieg). Das sind einige Grundwahrheiten der Menschheit und der Freimaurerei. In Freimaurerlogen stehen auch drei Säulen, die Weisheit, Stärke und Schönheit symbolisieren.

Man müsse mehrere Jahre studieren, um kabbalistisch zu denken, so der Hochgrad-Freimaurer. Aber dies sei der Schlüssel für die großen Wahrheiten. Man erkennt, wie der Geist auf die Materie wirkt und wie sich Materie zum Geist entwickelt, also beide Richtungen. Ohne kabbalistisches Denken könne man die Freimaurerei nicht entschlüsseln. Wer mit diesem kabbalistischen Baum richtig umgeht, kann alle Geheimnisse von Christentum, Judentum und Islam entschlüsseln. Diese Wissenschaft ist auch nicht einfach Zahlenspielerei und Magie.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung