3.5. Der Salomonische Tempel – das geistige Gebäude der Freimaurer

Das geistige Zentrum der Freimaurerei: Der Tempel Salomos

Es geht in der Freimaurerei immer um den Bau des Salomonischen Tempels. Er ist der Mittelpunkt freimaurerischen Denkens und Handelns. Der Salomonische Tempel ist ein geistiges Gebäude. Zentrale Gestalten der Legenden sind der biblische König Salomo, der ermordete Baumeister Hiram Abif und der Gott Jehova des Alten Testaments.

Die Freimaurer wollen den Tempel Salomos bauen. Sie denken: „Wir bringen uns als lebendige Steine ein, das ist Nächstenliebe, Brüderlichkeit und Toleranz – ein tolles Werk.“

Aber die meisten Freimaurer wissen nicht, was sie wirklich bauen. Der Salomonische Tempel birgt ein brisantes Geheimnis. Besonders das Geheimnis für Macht und Weltherrschaft.

Der Tempel Salomos ist das äußere und innerste Geheimnis der Freimaurerei und der Menschheit. Wenn die Freimaurer den Tempel Salomos bauen, den geistigen Tempel, ist das die Neue Weltordnung.

—————————————-

Der Tempel Salomos: Bau für Gott oder Luzifer?

In Wirklichkeit bauen die Freimaurer Gottes Gegner einen Tempel, so der interviewte Hochrad-Freimaurer. Salomo war Magier und der Beherrscher der Geister und Dämonen, der Widersacher Gottes. Er nahm auch Luzifers Hilfe an und als Bezwinger der Dämonen soll er diese gezwungen haben, den Tempel zu bauen.

Für den Bau des Tempels für seinen Gott bediente sich Salomo also dämonischer Kräfte, des luziferischen Prinzips. Als Magier konnte dem Jehova-Gott der Materie einiges an Herrschermacht nehmen, was diesem missfiel.

Entgegen seinem Versprechen hat König Salomo den Jehova-Gott auch nicht verehrt. Er hat seinen Segen bekommen, aber ihm nicht gedient. Deshalb ist der Tempel Salomos kein Bau für den höchsten Gott. Doch in ihrem Bewusstsein, ihrem Streben, bauen die Freimaurer ihrem Gott, also dem „guten Gott“, einen Tempel.

Und Gott konnte Salomo zu Lebzeiten wenig tun, da der Geist wenig Macht in der Welt der Materie hat. Die Götter haben nicht so viel Macht in der materiellen Welt, wie sie dem Menschen einreden.

Der Tempel Salomos ist der Tempel Luzifers, und wenn Freimaurer diesen Tempel bauen, ist das die Neue Weltordnung, in die der Geist Luzifers einfließen und wirken kann. Den Tempel hat Salomo nicht seinem Gott erbaut, sondern für sich selbst. Im Salomonischen Tempel liegt das Geheimnis der Menschenführung. Der Salomonische Tempel ist ein geistiges Gebäude, das man aber nie wirklich fertigstellt. Immer fällt er zusammen und man baut ihn neu wieder auf, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Wer aber die Prinzipien des Salomonischen Tempel beherrscht, beherrscht auch die Menschheit und die Materie.

—————————————-

Der Salomonische Tempel und Luzifer

Nach der Bibel half ein gewisser König Hiram dem König Salomo beim Bau des Salomonischen Tempels. Aber an anderer Stelle, im Bibelbuch Hesekiel, wird Luzifer als König Hiram, der König von Tyros, bezeichnet. König Hiram (Luzifer) bot nun König Salomo Hilfe beim Bau des Tempels an. Wenn aber König Hiram Luzifer ist, der Morgenstern, sollte der Bibelleser kritische Fragen haben. Der Tempel erbaute sich sogar wie von Geisteshand.

Wenn der Salomonische Tempel ein geistiger Tempel ist, musste Salomo sich logischerweise an geistige Wesenheiten wenden, um ihn zu bauen. Das war der König von Tyros, der gefallene Engel Luzifer, der das Original im Himmel kennt. Ein König wie Luzifer wird aber nicht selbst die Bauarbeiten machen, also schickte er als Baumeister einen Mann namens Hiram Abif – der aber scheinbar ein Sohnessohn von Luzifer ist, wie weiter unten erzählt.

—————————————-

Die Legende vom Baumeister des Salomonischen Tempels und die Freimaurerei

Neben König Hiram, dem König von Tyros, gibt es in der Bibel also noch Hiram Abif, den Baumeister des Salomonischen Tempels. Die beiden sollte man nicht verwechseln.

In der Freimaurerei geht es vor allem um den Baumeister Hiram Abif. Er war der eigentliche Leiter der Handwerker beim Tempelbau, der Baumeister vor Ort, während König Hiram eher Hilfe vom Thron aus anbot. Die Legende vom Baumeister des Salomonischen Tempels, die Ermordung von Hiram Abif durch seine Handwerksgesellen, ist zentraler Teil des freimaurerischen Meisterrituals.

—————————————-

Wie der Baumeister des Salomonischen Tempels mit Luzifer verwandt ist

Der interviewte Hochgrad-Freimaurer erzählt zu dem Baumeister noch eine wenig bekannte Legende:

Nach dieser Legende war der Baumeister Hiram kein gewöhnlicher Sterblicher, sondern stammte aus der Linie von Eva und Luzifer ab, der Linie Kains (im Gegensatz zum Sohn Abel, der aus Adam und Eva hervorging). Luzifer hatte seinen genialen Geist in diese Linie eingepflanzt, was Gott missfiel.

Jedenfalls gibt es in den Freimaurer-Legenden zwei Hirams, einer ist Luzifer selbst und einer ein Sohnessohn von Luzifer. Beide wirken als Bauherren am Salomonischen Tempel mit. Hiram, der König von Tyros, ist der gefallene Luzifer und der Baumeister Hiram Abif ist ein Nachfahre von Kain, dem Sohn Luzifers.

Der Tempelbau Salomos ist also ein Familienprojekt der Familie Luzifers. Doch die Freimaurerei mag es nicht, wenn man dies anspricht, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung