3.12. Geheimnisse um Jesus und seine neue Rolle in der Welt

Jesus wird in der Freimaurerei anders gesehen als im Christentum. Der von Jan van Helsing interviewte Hochgrad-Freimaurer erzählt seinen eigenen Wissenstand zu Jesus. Wie sehr dies Standard in der Freimaurerei ist, kann ich Ihnen nicht sagen.

—————————————-

Jesus als Sohn Salomos

Die Kirche lehrt: Jesus ist ein Nachkomme Davids.

Die Freimaurerei lehrt: Jesus ist ein Nachkomme Salomos.

Das hat eine andere Wirkung.

Jesus ist zwar ein Sohn Davids, stammt aber auch aus der Blutlinie Salomos ab. Das schweigen die Bibel und die Kirche gerne tot. Die Menschen sollten der Wahrheit nicht zu nahe kommen. Salomo war ein Magier, hier liegt ein Geheimnis.

—————————————-

Was hat Jesus wirklich gelehrt?

Was hat Jesus wirklich gelehrt? Die Evangelisten erzählen vielmehr eine Geschichte über Jesus – und sie alle waren keine Zeitgenossen, sondern lebten lange nach ihm.

Die Kirchenlehre ist nicht die Lehre Christi. Die Lehre Christi ist nicht die Lehre der Evangelien, denn diese wurden lange nach seinem Tod über ihn geschrieben.

—————————————-

Ist Jesus am Kreuz gestorben?

In der Freimaurerei glauben nur wenige, dass Jesus am Kreuz starb, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Wahrscheinlicher ist, dass er nach Indien ging und später in Frankreich starb. Es gibt einige Schriften, die anderes erzählen als die Bibel.

—————————————-

Die Blutlinie Jesu: Die Merowinger

Nach mancher Schrift soll Jesus Christus Kinder mit Maria Magdalena gezeugt haben, aus der die französische Blutlinie der Merowinger entstand.

Die Besonderheit der Blutlinie der Merowinger ist auch, dass sie durch einen Gottessohn und einer Menschenfrau entstand. Laut der Bibel kamen schon früher Kinder aus einer Verbindung von Mensch und Geistwesen oder Außerirdischen hervor. Solche Gottessöhne sind immer besonders begnadet, aber auch in Gefahr.

Einige Wächter schützen diese Blutlinien oder lenken die Aufmerksamkeit von ihnen ab – daher so viele verschiedene Verschwörungstheorien.

—————————————-

Exkurs: Was sind Engel?

Jan van Helsing merkt kritisch an, dass viele „Engel“ der Bibel eher physische Außerirdische waren. Nach dem Hochgrad-Freimaurer sei das Wissen über die Energiewesen namens Engel aber recht unklar. Vielleicht können Engel sich auch materialisieren.

Jedenfalls seien fast alle Religionen durch Engel-Begegnungen entstanden. Man müsse sich fragen: Was ist ihr Plan? Sind sie den Menschen wohlgesonnen oder machen sie ein listiges Spiel mit ihm? Im Unterbewusstsein können Menschen mit solchen Engeln, Außerirdischen oder Geistwesen jedenfalls telepathischen Kontakt aufnehmen und Botschaften empfangen.

—————————————-

Aufgabe von Jesus in der Welt

Jesu Aufgabe war es, eine neue Geisteshaltung in der Menschheit zu verbreiten. Das ist ein energetisches Ereignis, das einerseits eine Eigenbewegung entwickelt, andererseits durch gezielte Manipulation von außen verändert werden kann. So können Interpreten die Ur-Lehre Jesu völlig verändern, was auf die Völker anders wirkt.

—————————————-

Der erwartete Messias als Instrument zur Neuen Weltherrschaft

Alle Religionen predigen eine Endzeit, in der ihre Religion siegt, denn alle wollen Frieden für die Welt. Der rettende Messias ist in allen Religionen. Die Menschheit erwartet ihn, und was sie erwartet, wird präsentiert. So läuft das Programm, sagt der Hochgrad-Freimaurer.

Und die Blutlinie Jesu hat in der Welt die meiste Akzeptanz. Man will die ganze Menschheit kontrollieren, indem man einen Messias vorstellt, der zuvor erwartungsvoll aufgebaut wurde. Dann akzeptiert die Menschheit seine Herrschaft.

Ein neues Königtum und Priestertum wird in der Weltregierung entstehen, denn Demokratien haben keine Zukunft, so der Hochgrad-Freimaurer. Jedenfalls sei der Gedankengang einer Nachkommenschaft Jesu sehr erfolgreich und werde deshalb gefördert, so der Hochgrad-Freimaurer. Er ist aber überzeugt, dass Jesus wirklich Frau und Kinder hatte. Nur war das Schicksal Jesu bis heute nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Den Nachkommen Jesu wird man der Weltöffentlichkeit als charismatische Führungsperson präsentieren. Bis dahin erhält man den Gedanken an die Blutlinie Jesu durch legendäre Schriften. Die Menschheit sei aber bereit, so einen Führer zu akzeptieren, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Deshalb schwächt man auch die Nationalstaaten und bereitet das Bewusstsein der Menschheit auf größere Zusammenarbeit vor.

—————————————-

Der charismatische Weltführer bei den Vereinten Nationen

Möglicherweise wird die Weltregierung zuerst über die Vereinten Nationen etabliert, ehe man daraus etwas anderes formt, so der Hochgrad-Freimaurer.

Jedenfalls will man bei der Weltregierung das Führungscharisma einer halb religiösen Person ausnutzen, um die ganze Welt als Anhängerschaft zu gewinnen. Es wird ein halb politischer und halb religiöser Führer sein, indem man diesen Regenten als Nachkommen eines Gottesvaters präsentiert. So werden es am meisten akzeptiert.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung