4.11. Geometrie in Städten – wie man Energien durch Bauwerke lenkt

Freimaurerei und geheimer Stadt- und Straßenaufbau

In einer Stadt wie Washington D. C. gibt es Freimaurersymbolik in Gebäuden und Straßenverlauf (etwa Dreiecke und Pentagramme). In Europa arbeiten die Freimaurer mehr verborgen. In den USA zeigen sie ihre Präsenz. Es ist eine Darstellung der Macht, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer.

—————————————-

Rolle von Obelisken in Städten

Über die Wirkung von Felsnadeln wie den Obelisken erzählt der Hochgrad-Freimaurer Folgendes:

Die Menschheit ist in gewisser Weise abhängig von kosmischer Energie. Diese kann leicht durch Erhöhungen gewonnen werden, durch Bergrücken. Dort fließen Kraftlinien auf die Erde, die man durch Monumente verstärken kann. In tiefen Ebenen wie Ägypten nutzt man Obelisken in Nadelform, um die kosmische Energie zu berühren und herunterzuleiten. Man kann sie verstärken, leiten und teilweise modulieren. Allein mit terrestrischer Energie kann sich der Mensch nicht entwickeln. Mit Obelisken punktiert und leitet man die Energien der Erde wie mit Akupunkturnadeln.

Diese Strahlungen prägen die Menschen stark – kosmische und terrestrische. Beispiele sind auch Wasseradern, Vollmond und Neumond: Die Menschen verhalten sich anders, je nach deren Erscheinung.

Mit diesen steinernen Nadeln, den Obelisken, kann man Energien steuern und Unordnung korrigieren. In Großstädten setzt man an Energiepunkten säulenartige Monumente (Obelisken, Denkmäler, Türme, Wolkenkratzer), um die Bevölkerung besser zu manipulieren und ihre Aggressionen zu kontrollieren.

Vordergründig setzt man Denkmäler, aber in Wahrheit steuert man die Energie der Stadt. Man hält nicht nur Städte ruhig, sondern überträgt auch Energie von einem Obelisken zum anderen. Das wurde schon immer gemacht und an intensiven Kraftorten der Welt steuern Wissende diese Energien besonders. Es gibt auch unbekannte Kraftorte, die für die Weltsteuerung sehr wichtig sind. Die Herrscher wollen diese Gebiete besitzen, was der wahre Grund für manche Kriegskonflikte ist.

Auch Wolkenkratzer von Banken dienen nicht nur zur äußeren Demonstration und für die Verwaltung vieler Menschen in kleinen Büros, sondern man sendet auch Programme aus, morphogenetische Felder, um die Menschen zu beeindrucken und zu beeinflussen. Man will ihnen zeigen, dass das System für sie gut ist. Das Geldsystem und das System insgesamt beruhen auf Vertrauen.

—————————————-

Rolle der gefallenen Zwillingstürme des World Trade Centers in der Freimaurerei

Sieht man die Zwillingstürme in New York als Symbole der Säulen Jachin und Boas, die laut der Bibel zum Salomonischen Tempel gehören, ergibt sich eine gewisse Aussage, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Wichtig ist, dass diese Säulen frei vor dem Tempel standen, ihn also nicht stützten. Sie waren ein Symbol, unabhängig von architektonischer Notwendigkeit.

Der Tempel Salomos ist für Freimaurer ein geistiges Gebäude, und zur Ausrichtung dieses geistigen Gebäudes benötigt man 2 Säulen zur Orientierung. Der Tempel selbst wiederum ist Ausdruck von Macht.

Wenn die Twin-Towers des Word Trade Centers die Säulen vor dem Machtgebäude sind, bedeutet das: Der, der diese Säulen hier aufgestellt hat, beansprucht die Macht über die Materie, den Staat und die Welt für sich – und zwar gesteuert über das Geld.

Eine Geldmacht liegt in den USA, aber auch Geldmächte anderer Erdteile erheben Anspruch auf dieses geistige Machtgebäude. So gibt es auch Doppeltürme in Südostasien. Deshalb mussten die Türme in New York wohl fallen, es war auch ein ideologischer Krieg. So machten die Geheimdienste der CIA und Mossad eine kontrollierte Sprengung. Wenn alles so abgelaufen wäre, wie in den Medien dargestellt, hätte es noch mehr Tote gegeben. Aber dann begann man einen Krieg gegen einen Feind, der nie ein Feind war – und verschärfte die Gesetze weltweit im Sinne der Neuen Weltordnung.

Die Säulen Jachin und Boas sind der Eintritt in den Tempel Salomos, das Reich Gottes, das in Wahrheit das Reich Luzifers ist. So wären auch die Twin-Towers zu deuten – und New York ist so gesehen der Herrschaftssitz der Ober-Luziferianer.

Diese Türme wurden nun vernichtet, also die Geldmacht verlagert, so der Hochgrad-Freimaurer. Die Herrschaft des Geldes verlagerte sich wohl nach Asien. Der Einsturz der Türme zeigt auch, dass die Geldmacht nicht mehr stabil ist.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung