4.6. Die geheime Wirkung von Energiefeldern: Die Kunst der Sündenfreiheit

Einst bildete man Krieger so aus, dass sie selbst beim Töten mit den Händen keine Schuld fühlten. Wer aber keine Schuld hat, hat keine Sünden, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Einige moderne Attentäter haben kein negatives Gewissen, weil ein Programm sie vorbereitet hat, kein Unrecht zu empfinden.

Unrecht ist im Grunde ein subjektives Erlebnis. Recht oder Unrecht ist eine Geisteshaltung – deshalb sei auch die moderne Rechtsprechung schwierig.

—————————————

Gibt es Schuld und Sünde?

Es gibt keine Schuld und Sünde, weil die Menschen selber Gott sind. Sie sind aus Gott entstanden und haben Gott in sich. Wer erkennt, dass er selbst göttlich ist und sich seine Sünden vergibt, ist sündenfrei, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Als Sündenfreier kommt man in den Himmel – aber nur, wenn man sich von ganzem Herzen vergibt. Wer tötet und sagt: „Das musste sein, dazu stehe ich“, der hat keine Sünden.

Man hat kein negatives Karma, wenn man keine Sünden sieht. Man kann negatives Karma auch auflösen, doch das wissen die Menschen nicht. Das Problem bei Mord ist, dass fast alle Menschen ein schlechtes Gewissen haben. Deshalb sind sie nicht sündenfrei. Mit einer anderen Geisteshaltung könnten sie aber frei von Sünde sein.

Man darf negative Schwingungen der Schuld nicht unterstützen. Wer reich ist, kann die Armut bekämpfen. Aber wer arm ist und es versucht, geht unter.

Selbst die Hölle im Jenseits macht man sich selbst. Kommt ein Christ zum Teufel, ist er verwundert, dass es in der Hölle nur Vergnügen gibt. Er fragt den Teufel nach der Feuerhölle und erst dann zeigt man sie ihm – den Ort, wo nur Strenggläubige hinwollen und sonst keiner.

Jan van Helsing sind das alles anders. Wer einen Mord begeht, trägt die Verantwortung und sammelt negatives Karma. Dieses fällt einmal auf ihn selbst zurück.

—————————————-

Sind Kinder frei von Karma, Sünde und Schuld?

Kleine Kinder sind grausam, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Sie quälen Insekten und Kleintiere – aber zunächst sind sie unschuldig, da sie noch kein Schuldbewusstsein haben. Selbst wenn ein Kind versehentlich mit einer Pistole schießt, wäre es unschuldig, weil es nicht wusste, dass man damit tötet. Deshalb erschafft es kein Karma. Es geht ums Bewusstsein.

—————————————-

Sind Soldaten frei von Karma, Sünde und Schuld?

Man kann Karma haben, wenn man das will, oder keines haben, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer.

Erschießt ein Soldat Menschen und sagt, es ist Dienstpflicht, hat er kein Karma. Anders dagegen, wenn er ein schlechtes Gewissen hat und sich mitverantwortlich fühlt.

Dazu Jan van Helsing kritisch: Nach diesem verkehrten Prinzip arbeiten auch die ganzen Gotteskrieger, denen die Vorgesetzten versprochen haben: Für deine Taten kommst du in den Himmel.

… und damit lösen sie ihr Karma auf, so der Hochgrad-Freimaurer.

Fragt man einen Soldaten, warum er ein unschuldiges Kind des Feindes umbringt, antwortet dieser: Als Erwachsener hätte dieser Mann dann viele meiner eigenen Leute getötet. Deshalb war das eine gute Tat.

So kommt man in den Himmel, man hat keine Sünde, wenn man sich selbst vergibt. Und vergeben können nur wir uns selbst, niemand anders. Das ist auch ein Geheimnis der Freimaurerei. Aber das Moralsystem im Kopf, der Verstand, hindert uns daran. Das System des Verstandes erkennt aber Fehler und man kann das System nicht betrügen.

—————————————-

Sünde und Karma bei der Elite

Bei hohen Politikern und Wirtschaftsleuten ist das Gefühl von Sünde, Moral und Unrecht nicht wirklich vorhanden, so der Hochgrad-Freimaurer Sie gönnen sich Drogen und kindliche Damen nach dem Prinzip: Man habe ja dafür gezahlt, also ist es rechtens. Den Hochgrad-Freimaurer empört dies zwar, aber: Wer kein Unrechtsbewusstsein hat, hat keine Sünde. So sehe das die Freimaurerei.

Jan van Helsing wirft ein, dass nach dem spirituellen Gesetz der Resonanz alles wieder auf einen zurückkommt.

Nach dem Wissen des Hochgrad-Freimaurers funktioniert das geistige Gesetz anders: Taten ohne Schuldgefühle bedeuten kein Karma, keine Strafe. Und das ist der geheime Unterschied zu Esoterik-Systemen.

Allerdings: Das Ereignis an sich kann den Menschen trotzdem treffen und ihn dann anders berühren als in seiner Täterrolle. Die Möglichkeit besteht. Dies meint auch Jan van Helsing, also dass alles wieder ins Leben zurückkommt, auch wenn man sich nicht schuldig fühlt – und das schlechte Gewissen kann sich auch Jahre später melden. Er spricht auch aus eigener Erfahrung.

Der Hochgrad-Freimaurer bestätigt, dass es das Prinzip des Rhythmus gibt, also dass wir im Leben mehrmals mit einem bestimmten Thema konfrontiert werden, gerade wenn man einst ungünstig gehandelt hat. Man bekommt in einem vergleichbaren Ereignis den Spiegel vorgehalten. Hier gibt auch der Hochgrad-Freimaurer zu, dass vermutlich am Ende keiner davonkommt.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung