4.3. Geheimlehre: Die Materie ist stärker als der Geist

Geist oder Materie, was ist stärker?

Esoteriker sagen gerne: „Der Geist beherrscht die Materie.“ Aber die Materie wird immer den Geist besiegen, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Wir möchten gerne, dass der Geist stärker als die Materie ist, aber der Geist beherrscht gar nichts. Die Materie herrscht.

Jan van Helsing zweifelt dies an, aber laut dem Hochgrad-Freimaurer sieht man es in der Freimaurerei so: Die Materie ist stärker als der Geist. Deshalb ist Luzifer der Herr der Materie, der Herrscher der Welt – und der Mensch ist Teil der Materie. Man müsse dieses Prinzip ehren, dürfe es aber nicht anbeten.

Der Mensch besteht zwar aus Körper, Geist und Seele, aber mit dem Geist können wir nichts anfangen, so der Hochgrad-Freimaurer. Der Verstand, unser Denken, ist nämlich Teil der Materie. Verstand ist nicht Geist. Der Geist ist außerhalb davon.

Das ist eines der Hauptgeheimnisse der Freimaurerei. Es widerspricht zugleich der Lehre aller Religionen und der spirituellen Literatur, der Esoterik. Daher die Geheimhaltung. Es sei nicht gut, wenn die Menschen das wüssten. Dann würden sie aufbegehren. Aber sie sollen ruhig bleiben, brav in die Kirche oder in die Moschee gehen und arbeiten, so die Sicht der Weltherrscher.

Jan van Helsing sieht das anders. Aber nach dem Hochgrad-Freimaurer braucht der Geist den Menschen, das Geistige das Materielle, um in der Materie etwas zu tun – und dies sei das Problem. Der Geist braucht aus Sicht des Freimaurers also Menschenhände, um Taten in der Welt der Materie zu tun.

—————————————-

Die Machtlosigkeit des Geistes in der Materie

Der Geist ist die Kraft, ohne die es nichts geben würde, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Der Großteil der Hierarchien geistiger Kräfte befindet sich in der geistigen Welt, aber der „Spaß“, die Taten, finden in der Materie statt. In der Materie kann der Geist selber nicht wirken.

Der Geist in der Dreiteilung von „Körper, Geist und Seele“ ist mehr ein Strom, der die Maschine zum Laufen bringt, eine Energie, die die Seele in den Körper gehen lässt.

—————————————-

Wie Geist, Verstand und Materie zusammenhängen

Der Mensch muss Geist, Verstand und Materie auseinanderhalten, so der Hochgrad-Freimaurer. Der Geist ist die höhere göttliche Kraft, ohne die es die Welt der Materie nicht geben würde. Aber der Verstand gehört zur Materie. Er steuert Körper, Triebe und Wohlbefinden.

In der Welt der Materie befindet sich der Verstand über der Seele, zwischen Sozialverträglichkeit und Persönlichkeitsverwirklichung, also zwischen Sozialsein und Egoismus.

Hinter dem steht zwar ein geistiges Prinzip, was im Menschen göttliche Empfindungen von etwas Höherem erzeugt, aber der Geist allein kann die Materie nicht steuern, der Verstand ja. Deshalb gehen auch paranormale Phänomene wie Dinge schweben lassen über das Werkzeug des Verstandes, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer.

—————————————-

Beherrscht die Materie wirklich den Geist?

Der Hochgrad-Freimaurer sagt, dass Materie den Geist beherrscht. Aber wie ist es bei Telekinese und Telepathie? Dies zeigt, dass man mit Gedanken auch die Materie beeinflussen kann, so Jan van Helsing.

Darauf der Hochgrad-Freimaurer: Wenn man mit Willenskraft ein Objekt bewegt, eine Krankheit heilt oder sich etwas wünscht, ist das nicht der Geist, sondern der Verstand. Und dieser gehört zum Körper. Den Verstand muss man im Bereich der Materie ansiedeln. Er ist nicht der Geist. Es sei, wie Jan van Helsing es in seinem Werk „Das Eine Million Euro Buch“ schrieb. Das funktioniere alles.

Der Satz „Der Geist beherrscht die Materie“ ist eher umgangssprachlich, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Es sei zwar richtig, dass wir über unsere Gedanken und unsere innere Einstellung die Welt beeinflussen können, korrekt müsste der Satz aber lauten: „Der Verstand beherrscht die Materie.“ Der Geist ist etwas anderes als der Verstand und der Wille, denn diese können die Materie beherrschen, weil sie zur Materie gehören.

—————————————-

Was der Geist ist

Der Geist ist mehr der Strom, der alles durchfließt, der es Seele und Körper ermöglicht, überhaupt zu funktionieren. Ohne ihn ist es, wie wenn man Strom aus der Steckdose zieht. Der Geist ist göttlichen Ursprungs, jeder Mensch hat einen göttlichen Funken, der ein Religionsempfinden hervorruft. Dieses Signal haben die Erschaffer, die Gottessöhne, dem Menschen auf Ewigkeit mitgegeben, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Über diesen Funken kann man auch Kontakt zu den Gottessöhnen bekommen, zu diesen Außerirdischen oder dem Supreme Being, dem Übergeordneten Sein. Der Gottesfunke ist der Empfänger für Impulse, für Signale, die den Menschen dazu bewegen, etwas zu tun, das er als den „Willen Gottes“ erkennt. Dieser Funke ist bei Propheten, Visionären und medialen Menschen besser ausprägt als bei normalen Menschen.

Aber der Geist kann den Körper oder die Materie nicht besiegen, nur der Verstand. Wenn die Materie in ihrer Triebhaftigkeit etwas entscheidet, kann der Geist noch so aufbegehren. Die Materie wird erst mal siegen. Doch über den Verstand kann man eingreifen.

———————

Befriedigung des Körpers, damit der Geist sich entwickeln kann

Die Menschen suchen immer Bequemlichkeit für ihren Körper und Befriedigung ihrer Triebe. Wer bescheiden ist, hält dies in engen Grenzen, tut es aber dennoch. Jesus sagte: Man soll dem Kaiser geben, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist, also dem Körper seine Befriedigung und Ruhe, damit der Geist sich entwickeln kann. Also: Erst etwas Schönes essen und Sex machen, denn die Materie ist stärker als der Geist.

Erst wenn der Körper zufrieden ist, kann sich der Geist befreien. Man kann sich Gott besser hingeben, wenn der Körper einen nicht belästigt. Jan van Helsing nennt dies „typisches Männerdenken“ und zweifelt es an.

—————————-

Jesus als der Erlöser – wie Geist sich aus Materie befreit

Die Erlösung liegt im Christentum, jedoch darf man nicht auf einen Erlöser warten, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer.

Jesus lehrte, dass wir Gott in unserem Herzen tragen, dort ist der Schlüssel.

Aber in der Welt der Materie gelten deren Gesetze und nicht die des Geistes. Doch der Geist ist gefangen im Körper. Der Mensch hat deshalb nur Aufgabe, die Materie für sich erträglich zu machen. Erst wenn der Körper zerstört ist, diese Form, kann sich der Geist befreien. Dann geht er in sein Reich und der tote Körper in sein Reich. Aber als Lebender ist der Mensch in der Trinität von Körper, Geist und Seele.

———————

Was der Heilige Geist ist

Der Heilige Geist ist dasselbe wie Gott-Vater, so der interviewte Hochgrad-Freimaurer. Der Heilige Geist ist real vorhanden, symbolisiert durch eine Taube. Der Geist ist gleich Gott. Dieser Geist ist in der Materie.

Die Gnostiker sagen: Wenn Gott sich in die Materie begibt, wird er sich selbst zum Sohn. Und das, was dann innerhalb der Materie wirkt, ist der Heilige Geist.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung