1.6. Die Neue Weltordnung: Segen oder Fluch?

Die Planer der Neuen Weltordnung sehen es so: Viele Menschen werden bei der Beseitigung der Alten Weltordnung leiden, aber für die Überlebenden erschafft die Neue Weltordnung eine bessere Welt. Eine Welt, wie man sie sich gewünscht hat. Für die Weltverschwörer ist die Neue Weltordnung also ein Segen.

Die modernen Machthaber preisen den Weltstaat gerne verheißungsvoll an. Gerne betont man, dass nur ein Weltstaat mit einer internationalen Gesellschaftsordnung Frieden, Gerechtigkeit, Wohlstand und die Menschenrechte sichere. Alle Staaten müssten sich zum Wohl des ewigen Friedens einer Weltregierung unterwerfen.

Doch kann man wirklich von Wohlstand und Gerechtigkeit sprechen? Jan van Helsing betrachtet in anderen Quellen auch die dunkle Seite der Vision.

———————————

Die Gesellschaft der Neuen Weltordnung: Herrenmenschen und Sklavenmenschen

Nach der extremen Verkleinerung der Weltbevölkerung sollen zweierlei Menschen für die Neue Weltordnung übrigbleiben: Herrenmenschen und Sklavenmenschen.

Die Sklavenmenschen leben auf kleinstem Platz in perfekt überwachten Wolkenkratzer-Großstädten. Alles ist komplett kontrolliert, ein gigantisches Gefängnis. Mit hochmoderner Pharmakologie und Drogen will die Herrscherklasse aber sicherstellen, dass die Arbeiterklasse ihr Sklavendasein genießt. Die Herrenmenschen leben dagegen auf dem Rest der Erde, genießen ein Paradies-Leben in Luxus und verwandeln sich mit Geheimtechnologien in ewig lebende, unsterbliche Super-Wesen.

Nun klingt die Idee der Neuen Weltordnung nicht mehr so schön

———————————

Die Planer der Neuen Weltordnung: Sind sie die Guten oder die Bösen?

Trotz allem: Ist es so falsch, den Großteil der Menschheit zu eliminieren, wenn dafür die Überlebenden ein Paradies haben? Sind die Planer der Neuen Weltordnung wirklich die Bösen? Kommt es nicht nur darauf an, ob man auf der Gewinner- oder Verliererseite steht? Für die Überlebenden soll es ja eine bessere Welt sein. Ist die Neue Weltordnung nicht das Beste für diesen Planeten?

Gespalten ist die Elite allenfalls in einem: Für die einen ergibt sich der höhere Wert und Herrschaftsanspruch eines Menschen allein aus der Genetik. Die anderen meinen, es gibt grundsätzlich intelligentere und talentiertere Menschen und jedem sollte die Chance auf Erfolg erlaubt sein.

Doch wenn die Neue Weltordnung so schön ist, warum weiß die normale Bevölkerung davon nichts? Die Menschen haben auch nicht den Eindruck, dass die Elite die Welt zum Besten lenkt. Für Jan van Helsing ergeben sich einige Fragen. Da sind der schöne Schein und das dunkle Sein.

Die Illuminati verbergen ihre Agenda hinter humanistischer Rhetorik und reden von einer Notwendigkeit zur Bevölkerungsreduzierung. Die Illuminati-Familien seien aber nicht „böse“, sondern wirklich überzeugt, zum Wohl der Menschheit und des Planeten zu handeln, so Jan van Helsing. Ja, man sieht Aufklärer wie Jan van Helsing sogar als Menschen, die das Volk für die wahren Sachverhalte desensibilisieren (was Jan van Helsing eher erschreckt).

———————————

Quelle: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung