1.1. Einleitung: Jan van Helsing und der interviewte Hochgrad-Freimaurer im Buch „Geheimgesellschaften 3“

Als Beweis für die große Weltverschwörung interviewte der Verschwörungstheoretiker Jan van Helsing einen Verschwörungs­praktiker, den Hochgradfreimaurer, der ein hochrangiges Mitglied einer Geheim­gesellschaft ist. Die Geheimgesellschaften der Freimaurer stehen in der Pyramide der Macht unter den Illuminaten, gehören aber zum gleichen Netzwerk. Die Freimaurer arbeiten den Illuminaten bei der Weltverschwörung zu, Neue Weltordnung genannt. Einige tun dies wissend, viele unwissend.

Jan van Helsing betont, dass das alles aus dem Interviewteil nicht sein Weltbild ist. Es ist auch nur die persönliche Perspektive des interviewten Freimaurers. Andere Freimaurer können anders denken. (Das Buch „Geheimgesellschaften 3 – Ein Hochgrad-Freimaurer packt aus“ erschien im Jahr 2010, ist also schon etwas älter.)

———————————

Wer ist Jan van Helsing?

Jan van Helsing ist der bekannteste Verschwörungsforscher Deutschlands, von seinen Kritikern „Verschwörungstheoretiker“ genannt. Er führt den Verlag www.amadeus-verlag.de, wo er neben seinen Büchern auch die Bücher anderer Autoren verlegt, die zu seiner Linie der Wahrheitsforschung passen, etwa Bücher von Daniel Prinz, Jason Mason, Stefan Erdmann und Gabriele Schuster-Haslinger.

Wo sind die Bücher „Geheimgesellschaften 1 + 2“?

Jan van Helsings erste Bücher „Geheimgesellschaften 1“ und „Geheimgesellschaften 2“ erhielten einst viel Aufmerksamkeit, wurden wegen des explosiven Inhalts aber später beschlagnahmt. So viel zur Meinungsfreiheit in Deutschland. In den Büchern schrieb Jan van Helsing, wie ein paar einflussreiche Industrie- und Bankiersfamilien die Welt steuern. Auch die Freimaurer spielten eine große Rolle. Man kann „die Freimaurer“ aber nicht mit den Illuminaten gleichsetzen, also mit diesen mächtigen Familienclans, wie Jan van Helsing selbst sagt. Was in seinen ersten Büchern steht, ist in den Grundzügen aber längst Grundwissen unter Alternativforschern, das man im Web und in anderen Büchern findet. Das Buch „Geheimgesellschaften 3“ kann man bis heute frei erhalten. Hier macht der „Verschwörungstheoretiker“ Jan van Helsing ein Interview mit einem „Verschwörungspraktiker“.

Jan van Helsings persönliche Erfahrungen mit Freimaurern

Freimaurer als Freunde

Jan van Helsing ist mit einigen Hochgrad-Freimaurern befreundet, wie er selbst sagt. Er schätzt die Gespräche mit Freimaurern, da er hier viele gebildete, weltoffene, spirituelle und neugierige Menschen traf. Ihr Weltblick reicht weit über den Horizont der „profanen Bürger“ hinaus.

Gegensätze innerhalb der Freimaurerei

Die Logenzweige vertreten sehr verschiedene Ansichten, so Jan van Helsings Eindruck. Manche Logen sind sehr spirituell, andere materiell ausgerichtet, also auf berufliche Macht und wirtschaftlich-politische Interessen, andere wiederum kulturell oder karitativ. Es gibt sogar richtige Gegensätze. Deshalb gab Jan van Helsing seinem Buch den Untertitel: „Krieg der Freimaurer“.

—————————————-

Die Neue Weltordnung – eine gute Lösung für die Welt oder der Sklavenstaat der Zukunft?

Es bleibt die Frage: Ist die Neue Weltordnung eine gute Lösung für die Welt oder der Sklavenstaat der Zukunft? Genau das hat Jan van Helsing einen Hochgradfreimaurer gefragt.

———————————

Der interviewte Hochgrad-Freimaurer

Der interviewte Hochgrad-Freimaurer war schon als junger Mensch auf der Suche nach den Dingen, die die Welt bewegen. Er wollte wissen, warum der grausame Gott der Bibel als gütig und barmherzig gilt und warum es solche Gegensätze zwischen dem Alten und dem Neuen Testament gibt. Bei den Freimaurern fand er Antworten. Er besitzt sehr viel Wissen über die Freimaurerei und lernte mehrere Lehrarten kennen. Vom Alter her könnte er Jan van Helsings Vater sein.

Der Hochgrad-Freimaurer war als Kind ein Idealist, kam beruflich aber dann in die Strukturen der Geheimdienste hinein. Schließlich wollte er nicht mehr mitmachen, ging in die freie Wirtschaft. Aber auch dort erlebte er zweifelhafte Dinge. Er arbeitete viel an der Entwicklung von Überwachungssystemen mit.

Dürfen Freimaurer Geheimnisse verraten?

Bekannt ist, dass Freimaurer keine Geheimnisse verraten dürfen.

Der Hochgrad-Freimaurer verrät aus seiner Sicht aber keine Geheimnisse der Freimaurerei, sondern eigene Erkenntnisse. Und die Neue Weltordnung ist aus seiner Sicht ohnehin so weit fortgeschritten, dass sie schon da ist.

Der Hochgrad-Freimaurer verfolgt den Plan, seine Erkenntnisse der Wahrheit mit allen Menschen zu teilen und sie nicht als Geheimnis zu vergraben. Die Zeit dazu sei reif. Und der Plan der Freimaurerei war es schon immer, die Menschheit geistig zu befreien. Wer nur in der kleinen Logenwelt bleibe, habe das Werk nicht verstanden. Freimaurer hüten zwar bestimmte Geheimnisse, sollten aber keine Geheimniskrämer sein.

Bei den Freimaurern hat Jan van Helsing auch mehr Anhänger, als dieser glaube, so der Hochgrad-Freimaurer.

—————————————-

Geheimnisse verraten, die das Volk sowieso nicht versteht

Für den Hochgrad-Freimaurer ist es das Interessanteste am Interview, dass er hier die tiefsten Geheimnisse der Menschheit verrät, aber die Menschheit sie sowieso nicht versteht. Er habe sie auch erst in 15 Jahren Freimaurerei erkannt.

Sogar viele Freimaurer wollen das Wissen nicht annehmen. Selbst einige Hochgrad-Freimaurer sind innerlich blind. Die Masse der Freimauer ist so unwissend wie die Masse der Menschen. Auch die Esoteriker und Christen leben weiter ihre Wunschbilder. Doch die wahrhaft Wissenden dieser Welt haben mehr Erfolg. Sie haben die Neue Weltordnung eingeführt und steuern den Planeten.

—————————————-

Literatur: „Geheimgesellschaften 3. Krieg der Freimaurer. Ein Hochgradfreimaurer packt aus!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer und die Neue Weltordnung