Matrix und Manipulation

Das Universum wird aus spiritueller Perspektive als ein Multiversum beschrieben, in dem es keinen Raum und keine Zeit gibt. Unsere physische Welt mit der linearen Zeit ist vielmehr eine Matrix, eine Illusion.

Zwar bin auch ich in diese Raum-Zeit-Matrix eingebunden, aber ich lebe mit der Überzeugung, dass diese spirituellen Experten die Wahrheit sagen.

Man soll diese Matrix und die Raum-Zeit schon oft manipuliert haben, etwa indem man durch Zeitreisende und Zeitreise-Technologie falsche Zeitlinien erschaffen hat. Ich gehöre zu den Menschen, die ganz selbstverständlich mit dem Wissen leben, dass Zeitreisen, Zeitportale und Sprünge in andere Dimensionen und parallele Welten des Universums bzw. Multiversums der Wahrheit entsprechen. Diesen Standpunkt von mir wird auch keine Desinformation jemals ändern, nur eine Erinnerungslöschung könnte das. Es ist meine innere Realität und ich strahlte das sicherlich auch ins Universum aus.

Mich interessiert also schon lange nicht mehr die „Glaubensfrage“ aller Skeptiker („Ja? Geht das? Wo sind noch bessere Beweise?“), sondern nur noch, wie man als einzelner Mensch die Welt der Materie oder die Zeit manipulieren kann. Leider habe ich kein sonderbares Talent dazu, aber immerhin erziele ich einige andere spirituelle Effekte. Man kann mit dem System der eigenen Seele und des eigenen Gehirns so einige Experimente machen und Ergebnisse erzielen, von denen normale Menschen und wohl auch manche normalen Esoteriker nichts wissen. Ich bin gespannt, wohin das alles noch führen wird.

Menschen, die das physische Leben als Matrix erkannt haben, geraten zuweilen in eine spirituelle Sinnkrise, weil sie dadurch auch erkennen, dass die Erde ein Gefängnisplanet ist. Auch ich kenne auf meine eigene Weise diese Sinnkrise mit der Erde als Gefängnisplanet (und zwar in spirituellem Sinne, es geht also nicht nur um diese Arbeit-Geld-Sklaverei). Doch ich habe gelernt, auch das Erdenleben als spannendes, spirituelles Spiel zu sehen samt seinen Freiheiten. Mittlerweile bin ich gut darin geworden, selbst dann vor geschlossenen Augen noch „spirituelle Phänomene“ zu sehen, wenn viele normale Menschen und Esoteriker sagen würden, dass sie nichts mehr sehen und sie spirituell verschlossen seien. Manche Esoteriker sind mit spirituellem Talent gesegnet. Ich habe mehr den entschlossenen Ehrgeiz, aus wenig viel zu machen.

Und ich habe gelernt und erkannt, dass das Universum nach einer kurzen Phase der Wissensoffenbarung mehr daran interessiert ist, von einer „Kreativzelle“ wie mir im Universum neue intelligente Gedanken zu empfangen, als mir Gedanken zu geben. Denn irgendwelche Mächte im Universum – und sei es nur die seeleneigne Macht – wissen, dass ich einige Dinge durchschaue und durchdenke, die vielleicht kein anderer Mensch durchdenkt (und mir das auch direkt so sagen). Und ich bekomme für meine Gedanken positive oder leicht strafende Rückmeldungen. Ich bin sehr viel mit dem Erforschen meines inneren Seelen-Systems bzw. des für mich erfahrbaren inneren Universums beschäftigt. Die meisten Menschen beschäftigen sich bis zum Tod nie damit und ich finde es schade, dass ich erst mit 30 Jahren damit anfangen konnte und erst mit 32/33 Jahren systematisch.

Auch dazu werde ich hoffentlich einmal noch Genaueres schreiben.