Politik und Medien stecken unter einer Decke (Zustimmung: 24,2 Prozent)

Also, das ist wirklich ein Armutszeugnis. 76 Prozent der deutschen Bevölkerung erkennen nicht, wie sehr Medien und Politik verbunden sind? Vielleicht war die Frage der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung aber auch zu hart formuliert. Oder ist das eine absichtliche Schwäche der Studie? Man fragte wohl nach dem Ja/Nein-Prinzip und nicht nach dem Grad der Zustimmung auf einer Skala von 1 bis 10. Denn hierbei hätte man absolute Dummheit von relativer Dummheit besser unterscheiden können. Vielleicht ist es nicht so, dass Politik und (die großen) Medien komplett unter einer Decke stecken. Diese Aussage aber tendenziell abzulehnen, also mit Nein zu stimmen, zeugt von starker Kurzsichtigkeit.

Denken Sie mal darüber nach: 76 der Menschen unseres Landes können nicht erkennen, wie sehr Politik durch die Macht der Medien gemacht wird. Die Medien machen zwangsläufig Politik und deren politische Berichterstattung hat mit Unabhängigkeit, Neutralität und Ausgewogenheit nichts zu tun. Doch 76 Prozent der Menschen konnte die geheime Elite erfolgreich eine Gehirnwäsche verpassen …

Wenn Politik und Medien nicht unter einer Decke stecken … warum sind die Medien so einstimmig parteiisch?

Umgekehrt sollte der normale Bürger sich auch fragen, WARUM die großen Medien bestimmte Politiker und Parteien recht einstimmig loben und andere einstimmig niedermachen oder erst gar nicht erwähnen. Selbst Sie wissen doch, dass auf vielen Wahlzetteln trotz der kleinen Auswahl noch mehr Parteien gelistet sind als jene, denen die Medien Sendeplatz geben. Warum verabschiedet man nicht endlich ein Gesetz, das allen Parteien des Staates, und seien sie noch so klein, die gleiche Redezeit im Fernsehen gibt? Zugleich würde man die Bühne der großen Parteien verringern. Doch professionellen Verschwörungstheoretikern dürfte klar sein, warum der Staat so ein Gesetz nicht verabschieden wird. Plötzlich wären der Wahlkampf und das Volk für die geheime Macht-Elite viel unberechenbarer. Besser, man gibt ihnen nur zwei Parteien.

Wählen wir endlich direkt die politischen Programme statt Politiker und Parteien

Ich hätte sogar noch einen besseren Vorschlag:

Schaffen wir endlich die Wahlzettel mit nichtssagenden Namen von Parteien und Personen ab. Statt Namen zu wählen, die den Menschen nichts sagen, wählen wir fortan DIREKT das POLITISCHE PROGRAMM. Das wäre ein Wahlzettel mit beispielsweise 30 Programm-Punkten und jeder Bürger darf 5 Kreuze für seine Top-Fünf-Punkte machen. Die Ideen mit den meisten Punkten sollen die Politiker umsetzen. So wäre auch die Verpflichtung der Politiker viel deutlicher, sich an ein gewähltes Programm zu halten. Und halten die Politiker sich nicht die Programmwahl des Volkes, wird selbst für die Dummen die falsche Demokratie offensichtlich. Das System wäre auch sehr menschenfreundlich für die politisch Desinteressierten, die keine Lust haben, wochenlang den Parteien- und Personenkult mitzuverfolgen, um dann genau zu wissen, für welches Wahlprogramm „Herr Müller“ oder „Frau Müller“ steht. Jeder könnte direkt sein gewünschtes Programm wählen, auch ohne Kompromisse bei Parteien machen zu müssen: „Von Partei X will ich die Armutsbekämpfung, aber nur Partei Y ist gegen neue Flüchtlinge …“

Was, Sie sind begeistert? Doch ich sage es Ihnen lächelnd: Nein, das wird nicht geschehen. Solche intelligenten Ideen des Volkes wird unser Staat nie umsetzen – weil wir gar keine Demokratie haben. Schon viele intelligente Menschen aus Politikwissenschaft, Soziologie und anderen Disziplinen haben gute Ideen zur Verbesserung von Staat und Wirtschaft entwickelt und manche schreiben wohl auch gelegentlich an die Politiker. Umgesetzt werden die Ideen nicht. Glauben Sie immer noch an wahre Demokratie? Und selbst wenn man die Idee umsetzen würde: Wahlen kann man wie Umfragen zur Not auch manipulieren.

Politik und Medien unter einer Decke: Gibt es freie Politiker und freie Journalisten?

Zurück zur Verflechtung von Politik und Medien: Wenn nicht die „freie Meinung der freien Journalisten“ zufälligerweise so gleichgeschaltet in allen Medien ist, bleibt für den Logiker die Frage, mit welchen unmoralischen Mitteln sich die Politiker die Gunst oder Hörigkeit der Medien erwerben – oder welche Hintergrundmacht BEIDE Seiten steuert, die Medien und die Politik. Denn so ist es nach der Erkenntnis der ernsthaften Verschwörungstheoretiker.

Daher ist die Frage der Mitte-Studie, ob Politik und Medien unter einer Decke stecken, eine wissentliche oder unwissentliche Volksverdummung. Ja, Politik und Medien stecken unter einer Decke. Aber anders, als das Volk denkt. Beide stecken unter der Decke einer dritten Macht, der beide gehorchen müssen. Diese dritte Macht befindet sich vordergründig in den USA, wie einige Wahrheitsforscher herausgefunden haben. Doch man sollte nicht denken, die USA an sich sei die größte Macht der Welt … Aus anderer Perspektive – die der USA-Perspektive NICHT widerspricht – werden Politik und Medien beide durch Geldgeber aus Wirtschafts- und Bankenwesen sowie durch Geheimgesellschaften und die adeligen Illuminaten-Blutlinien der Herrscherfamilien dieses Planeten gesteuert.

Ich betone: All diese Perspektiven auf die Politik-Medien-Verschwörung widersprechen einander nicht, sie ergänzen sich. Sie lassen sich sogar in eine hierarchische Rangfolge bringen.

Mit welchen Strategien Mainstream-Medien den Bürger verdummen

Fallen Sie nicht auf die Kommunikationsstrategie der Mainstream-Medien herein, die manchmal so geht (fiktives Beispiel): „Verschwörungstheoretiker sind schon ein widersprüchliches Grüppchen. Dass es eine Weltverschwörung gibt, darüber sind sich alle einig. Leider weiß keiner, wer die Verschwörer sind. Die einen haben die Freimaurer als das Übel allen Bösen identifiziert, die anderen aber den Papst, dabei stehen sich beide Seiten als Feinde gegenüber. Wieder andere wollen uns erzählen, dass der alte Adel noch herrscht. Im Ernst, sehen Sie noch irgendwo Adelige in Deutschland an der Macht? Einige Verschwörungstheoretiker schauen dabei sogar bis weit vor die biblische Sintflut zurück, ins alte Ägypten und Babylon, zu einer sogenannten „Bruderschaft der Schlange“, ja, fast bis zur Entstehung der Erde selbst. Aber wie soll der traditionelle Adel herrschen, wenn nach anderen Verschwörungstheoretikern die neureichen Banker, Großindustriellen und Kapitalisten – wahlweise auch Kommunisten – heute das Zepter der Macht in der Hand halten? Manche erzählen auch, der US-Geheimdienst steuert unsere aller Gehirne per Satellit mit der Technologie Mind Control. Zumindest die Technologie sei längst da. Und einige harte Exoten unter den Verschwörungstheoretikern sehen sogar außerirdische, blutrünstige Reptilien von dem viele Lichtjahre entfernten Sternensystem Alpha Draconis als die höchsten Herrscher unserer Erde an, wahlweise auch die Herren der Matrix von Saturn oder Satan und Luzifer persönlich …“

Merken Sie, wie man an sich ernst gemeinte Informationen durch die richtige feine Sprachkunst verulken kann, sodass man lächeln muss? Statt Verständnis zu schaffen, schafft man gezielt Unverständnis. Statt logische Verbindungen, Ordnungen und Rangfolgen zu schaffen, stellt man alles willkürlich und widersprüchlich nebeneinander. Die Mainstream-Medien und die Mainstream-Wissenschaftler werfen beim Thema Verschwörungstheorien unwissentlich oder absichtlich alles bunt durcheinander. Zudem wirft man für normale Bürger halbwegs glaubwürdige Theorien mit solchen Theorien in einen Topf, die der uneingeweihte Bürger, für den das alles Neuland ist, nicht mehr glauben wird. Die Sache mit dem schwarzen Adel würde der normale Bürger vielleicht noch glauben – aber mir ist klar, dass er die Verschwörungstheoretiker spätestens ab den Reptilien für verrückt erklären wird. Und das wissen die Verschwörungstheoretiker …

Weitere Ergebnisse der Mitte-Studie 2018 / 2019

Dieser Beitrag wurde unter 2. Verschwörungstheorien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.