4.3. Spirituelle Medien: Vermittler zwischen Diesseits und Jenseits

Spirituelle Medien – Menschen, die mit der Geisterwelt reden können

Spirituell hochbegabte Menschen (Medien) können mit der geistigen, feinstofflichen Welt Kontakt aufnehmen und ihre Botschaften übermitteln, etwa von Schutzengeln und Verstorbenen. Manche der Medien lassen ein feinstoffliches, geistiges Wesen auch durch ihren eigenen Körper sprechen oder Wunder wirken. Das sind die Trance-Medien. Bei spirituellen Medien ist die Fähigkeit zum Empfangen geistiger Botschaften extrem stark ausgeprägt, aber auch der einfache Mensch kann einiges schaffen.

—————————————-

Channel- und Trance-Medien: Kanäle für Geistwesen

Es gibt auch Channel-Medien, die als geistiger Kanal dienen. Durch Channeling bekommen sie als Kanal Gedanken von Geistwesen, die sie aussprechen oder aufschreiben, manchmal als ganze Bücher. Manche Medien stehen auch mit Außerirdischen in Kontakt.

Mittlerweile gibt es viele Bücher und Seminare von Trance- und Channel-Medien, denn viele Menschen suchen Botschaften aus dem Jenseits. Doch die Qualität ist sehr verschieden.

—————————————-

Hellseher, Hellhörer, Hellfühler

Mediale Hellseher, Hellhörer und Hellfühler rufen Informationen aus der geistigen Welt direkt ab, ohne ein Geistwesen zu brauchen – etwa, weil sie in der Aura des Menschen lesen können. Diese Lebenskraft des Menschen, der feinstoffliche Körper, reicht über die Grenze des physischen Körpers hinaus.

Die Aura hat für Hellsichtige viele Farben und Muster der Harmonie. Seelische Vorgänge verändern die Farben und die Harmonie-Struktur der Aura. Der Hellseher liest das Energiefeld des Menschen wie die Speicherplatte eines Computers. Er sieht die Daten und Ursachen, die ein Mensch in der Vergangenheit gesetzt hat und schätzt ab, was die Wirkung sein wird. Der Hellseher sieht die Saat des Menschen und schätzt dessen Ernte ab.

—————————————-

Seher und Propheten

Es gibt noch Seher und Propheten, die Visionen sehen, Prophezeiungen erhalten oder im „Buch des Lebens“ lesen können, im Energiefeld der Menschheit, im Weltgedächtnis, auch Akasha-Chronik genannt.

Große Medien füllen ganze Bücher mit kosmischen Botschaften, dem Schöpfungsplan und der Geschichte vieler Zivilisationen und Zeitalter. Durch das Lesen im kosmischen Geistfeld erfahren sie die Schritte der Menschheitsgeschichte. Es gibt gewisse Markierungssteine, Vorgaben und einen Rahmenplan des Lebens der für Jahrmillionen feststeht. Die Spielregeln. Doch ob man mit Ärger oder Gelassenheit durchs Lebensspiel geht, liegt am einzelnen Menschen. Es ist wie mit unseren Schulen: Der Schulabschluss steht fest, aber wie man zu seinem Zeugnis kommt, mit Ehrlichkeit oder Lügen, und mit welcher Note, das liegt an einem selbst.

Arten von Visionen:

Eine äußere Vision ist etwa eine Marienerscheinung.

Eine innere Vision kommt oft durch Träume und tiefe Meditation.

Zeitangaben sind für Seher und Propheten aber schwierig. Man sieht zwar einen Autounfall oder den Weltuntergang, aber nicht den Zeitpunkt. Deshalb kann man nur generell warnen. Außerdem sind Visionen nur Momentaufnahmen vom Energiefeld eines Menschen oder der Menschheit zum Zeitpunkt der Vision. Die Erde oder der Mensch kann einen ganz anderen Kurs wählen, dann muss eine Prophezeiung nicht eintreffen.

Die Erde ist ein zweipoliges Spielfeld, wo jeder sich für die konstruktive oder destruktive Seite entscheiden kann (die lichtvolle oder dunkle Seite).

Prophetie hat einen Doppelcharakter: Sie ist Warnung und Voraussage zugleich. Ändert ein Mensch nach der Prophezeiung sein Leben, muss die Vision nicht eintreffen. Die Zukunft ist ein sich ständig veränderndes Webmuster, kein festes Schicksal.

—————————————-

Lesen im Buch des Lebens, dem Weltgedächtnis, der Akasha-Chronik

Beim Lesen in der Akasha-Chronik bekommen die Seher keine Bilder als Eingebungen, sondern sehen selbst in der Chronik nach. Dort sind Daten der ganzen Menschheit gespeichert – denn alle Menschen haben ein Energiefeld, das all ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen speichert. Das Energiefeld der Erde speichert speziell die Daten aller Lebewesen der Erde. Deshalb ist das Weltgeschehen ein Spiegel dessen, was die Lebewesen in sich tragen.

Dieses Weltgedächtnis ist die Akasha-Chronik, auch als kosmisches Geistfeld oder morphogenetisches Feld bezeichnet. Es speichert das energetische Muster von jedem Gefühl und Gedanken. Auch die Energiestärke zählt: Je stärker der Gefühlsausbruch eines Menschen, desto stärker ist das gespeicherte Muster in der Akasha-Chronik.

Manche Medien können nicht nur das persönliche Energiefeld eines Menschen, sondern auch das Energiefeld der ganzen Menschheit. So sehen sie den spirituellen Stand einer Person und der Welt.

—————————————-

Literatur: „Hände weg von diesem Buch!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Spirituelles Geheimwissen der Welt und der Weltherrscher