5.5. Die wahren Wünsche der Seele erkennen – Die Kunst des Wünschens (1)

Einige spirituelle Bücher und Erfolgsratgeber beschäftigen sich mit der Kunst des Wünschens, einem erfolgreichen Leben durch positive Gedankenkraft. Die Erfolgsratgeber schreiben Bücher wie „Bestellungen beim Universum“.

Doch bevor man sich etwas wünscht, sollte man die wahren Wünsche der Seele kennen. Das erhöht auch die Chance, dass der Wunsch sich erfüllt, denn jede Seele kam mit einem Lebensplan zur Erde und will sich nicht mit falschen Wünschen abgeben.

Das Problem ist, dass viele Menschen nicht richtig wünschen können – weil sie nicht wissen, was sie wollen, wer sie sind und warum ihre Seele zur Erde kamen. Wird schlecht gebetet, wird aber schlecht geliefert.  Im Neuen Testament heißt es: „Bittet, so wird euch gegeben.“ Aber die meisten Menschen können nicht richtig bitten.

Selbst der Autor Jan van Helsing gibt zu: Die Sache mit dem Wünschen und der Wunscherfüllung ist nicht so einfach. Aber die persönliche Freiheit, ein selbstbestimmtes Leben, sollte einem das mutige Ausprobieren wert sein, oder?

Deshalb gibt Jan van Helsing mehrere Ratschläge:

—————————————-

Ziele im Einklang mit der Seele wählen

Für die Machbarkeit der Ziele sollte jeder Mensch gut in sich hineinhören – denn unser Herz, der göttliche Funke darin, kennt unsere ursprüngliche Lebensplanung, den Plan der Seele, den man vor der Geburt machte. Passt das Wunschziel zum Lebensziel, wird jedes Lebensziel erreicht.

—————————————-

Der inneren Stimme folgen

Der Schlüssel zum eigenen Lebensweg ist die Intuition, die innere Stimme. Ob man diese Macht Gott, Schutzengel, Höheres Selbst oder die eigene Seele nennt, ist aber nicht wichtig.

Jedenfalls hilft diese innere Stimme dem Menschen beim Manifestieren von Gedanken, also Wünschen. Hat man einen Wunsch, sollte man in sich hineinhören, ob die innere Stimme diesen Wunsch und die konkrete Formulierung wirklich als bestmöglich empfindet.

Mit diesen Prinzipien wird das Leben spannend.

—————————————-

Von Materiellem und Nebensachen Abstand nehmen

Viele Wünsche befriedigen nur unsere Selbstsucht. Sie sind für die spirituelle Entwicklung der Seele recht sinnlos und machen nicht wirklich glücklich. Wissen wir wirklich, was am besten für uns ist? Geht es wirklich um Haus, Autos und Frauen?

Unsere Seele will sich nicht mit Kleinkram abgeben, sondern mit den wirklich wichtigen Dingen. Wir Menschen sind spirituelle Wesen, die mit einem göttlichen Auftrag zur Erde kamen.

—————————————-

Die wahren eigenen Wünsche erkennen

Um perfekte Wünsche zu manifestieren, sollte man seine wahren Wünsche zuerst erkennen. Viele Menschen wissen nicht, was sie wirklich wollen.

Man sollte sich mehrere Tage Zeit in aller Stille nehmen und eine Liste schreiben, was man will und was man nicht will. Auf die negative Seite der Wunschliste schreibt man alles, was man in Leben loslassen will, und auf die positive Seite der Wunschliste, was man im Leben erhalten will.

Jeder einzelne positive und negative Punkt ist thematisch gleich wie bei einer Art Spiegel:

Negativ: „Meine alte Arbeit als Angestellter langweilt mich und soll weg.“

Positiv: „Ich will eine Arbeit mit Freude, vielleicht berufliche Selbstständigkeit.“

Andere Themen wie Ernährung, Gesundheit, Partnerschaft, Kontakte und Hobbys kann man ebenso analysieren. So entsteht ein Bild über uns selbst. Man sollte es länger und wiederholt betrachten, mehrere Tage lang.

Ein klares Ergebnis ist von größer Bedeutung, denn das Universum kann uns klare Wünsche besser erfüllen und bei späteren Situationen im Leben erkennen wir leichter unsere Chancen.

Vor allem sollte man so mutig sein, selbst die geheimsten und innigsten Wünsche aufzuschreiben. Man darf also auch schreiben, dass man gar nicht mehr arbeiten will, nur noch herumreisen will oder das Hobby zum Beruf machen möchte.

—————————————-

Talente nutzen und zum Beruf machen

Man sollte schauen, wo man seine Talente hat und wie man sie am besten für seine Ziele nutzt.

Man seine Berufung, die man zum Beruf machen will und die zugleich den größtmöglichen Erfolg bringt. Denken wir nach: Was geht uns leicht von der Hand? Was können wir den ganzen Tag voller Freude machen?

—————————————-

Wege, um Wünsche im Einklang mit der Seele zu wählen

Man formuliert den Wunsch so, dass das Universum das Beste von Bestem für die Seele liefern kann – und so, als sei das Ziel schon erreicht, etwa: „Ich habe den Beruf, der am besten zu mir passt.“ Oder: „Ich ziehe nur das in mein Leben, was zu meiner Lebensaufgabe passt und meinem Glück dient.“

So kann wenig schiefgehen. Grundlage bei dieser Art von Wünschen ist nicht Selbstsucht nach Besitz und Macht, sondern es geht ums Sein, die tiefere Aufgabe der Seele.

Man formuliert so, dass sich das Bestmögliche erfüllen kann, ohne kleingeistige Erwartungen. Nach oben, zum Positiven hin bleibt alles offen.

—————————————-

Wenn man seine Wünsche wirklich nicht weiß

Wer nicht weiß, was er am liebsten machen möchte, kann sich vorstellen, ein Superreicher zu sein und nie mehr arbeiten zu müssen. Was würde man dann gerne tun? Das führt in die richtige Richtung, so Jan van Helsing. Oder man legt sich gedanklich aufs Sterbebett: Was möchte man vor dem Tod erreichen?

Wenn man sich absolut nicht entscheiden kann, was man im Leben will, kann man dem Universum auch sagen, dass man mit offenem Herzen durchs Leben geht und das tut, was einem Freude macht und was man am besten kann. Man vertraut darauf, dass immer genug Geld und die richtigen Menschen bei einem sind. Alles, das am besten zu einem passt.

—————————————-

Literatur: „Hände weg von diesem Buch!“ (von Jan van Helsing)

Mehr zum Thema: „Spirituelles Geheimwissen der Welt und der Weltherrscher