1.2. Die Seele verstehen – die Natur ihrer Wahrnehmungen

1. Die Seele verstehen

Um die Seele intuitiv zu verstehen, muss der Mensch ein starkes Verlangen danach äußern, dann wird er automatisch zu entsprechenden Erfahrungen geführt.

—————————————-

2. Die Seele erspüren

Man kann versuchen, den inneren Kraftquell zu spüren, von dem die Atmung und Lebensenergie ausgeht. Danach verfolgt man diesen Energiestrom durch den ganzen Körper und stellt sich vor, wie er zum Mittelpunkt der Erde, zum Himmel und ins Universum ausstrahlt. Dieser Einbildungsakt gründet sich auf Tatsachen.

—————————————-

3. Austausch zwischen Seelen

Unter den Seelen bzw. Wesenheiten findet ein Geben und Nehmen statt. Kein psychologisches System oder Bewusstsein ist geschlossen und auch die Seele ist ein Wanderer. Telepathie ist selbstverständlich für sie.

—————————————-

4. Die Angst des Menschen ist nicht die Angst der Seele

Der Mensch hat Angst um seine physische Identität, die Seele hat keine Angst um ihre Identität. Sie ist sich ihrer selbst gewiss, eine ewig Suchende. Sie fürchtet im Gegensatz zum Menschen keine Erfahrungen oder von Erfahrungen überwältigt zu werden.

—————————————-

5. Gut und Böse für die Seele

Das Bewusstsein der Seele gründet sich nicht in Begriffen von Gut und Böse. Sie weiß, das Gut und Böse nur Manifestationen einer größeren Realität sind. Gut und Böse, Gott und Satan, Erlösung und Verdammnis sind nur Begriffe für tiefere kosmische Werte, aber die treibende Kraft hinter den Religionsdramen, die dem Menschen so wichtig erscheinen.

—————————————-

6. Wie Menschen die Seele sehen – Missverständnisse

Viele Menschen stellen sich die Seele als ein unsterbliches Ich vor, dabei ist dieses Ich nur Teil der größeren Wesenheit der Seele. Manchmal betrachtet der Mensch sie Seele sogar als sein persönliches Eigentum, als inneren Edelstein, als geistigen Tempel oder als etwas, das man retten und erlösen müsste oder verlieren kann. Alles Missverständnisse.

Viele Menschen sehen die Seele auch als etwas Unwandelbares, doch die Seele wandelt sich ständig, sie entwickelt sich weiter, dehnt sich aus. Sowohl für ihre Entwicklung wie für ihre Expansion sind unendliche Möglichkeiten gegeben. Viele Menschen sorgen sich so um ihr Identitätsgefühl, dass sie sich die Seele als offenes, geistiges System schwer vorstellen können.

—————————————-

7. Die Seele – mehr als die Religion sagt

Die Wesenheit oder Seele ist viel schöpferischer und komplexer, als Religionen sie darstellen. Sie hat viele Wahrnehmungs- und Bewusstseinsarten und kann auch den Aufmerksamkeitspunkt ihres Bewusstseins ändern. Die Seele ist mehr als Bewusstsein.

—————————————-

8. Die Seele und ihre Wahrnehmung

Die Seele im Menschen nimmt also dessen Leben wahr und nicht (nur) der Mensch die Seele. Die Seele hat dafür Methoden wie schon vor der Geburt und nach dem Tod des Menschen. Die Seele braucht keinen physischen Körper für ihre Wahrnehmungen.

Durch die inneren Sinne sowie auf manchen Traumebenen kann der Mensch versuchen, die unmittelbare Wahrnehmung der Seele zu erfahren. Es sind aber Tiefenerfahrungen in Zwiesprache mit der Seele, an die er sich beim Erwachen nicht erinnert.

—————————————-

Literatur: „Gespräche mit Seth – von der ewigen Gültigkeit der Seele“ (von Jane Roberts)

Mehr zum Thema: Spirituelles Geheimwissen: Seele, Unsterblichkeit, Leben nach dem Tod, Wiedergeburt und Multidimensionales Universum