6.1. Der Sinn der Wiedergeburt (Reinkarnation)

1.1. Wiedergeburt zur Entwicklung der Persönlichkeit

Die vielen Wiedergeburten des Menschen in verschiedene Leben und Rollen dienen der Entwicklung seiner Persönlichkeit. Indem sein Bewusstsein viele Erfahrungen sammelt, lernt es immer bewusster mit schöpferischen Energien umzugehen und die Seele entwickelt sich weiter.

—————————————-

1.2. Wie die multidimensionale Gesamtpersönlichkeit lernt

Die multidimensionale Gesamtpersönlichkeit ist sich all ihrer gleichzeitigen Rollen in verschiedenen Reinkarnation-Bühnenspielen bewusst. Sie überblickt alle Schauspiele und in jedem Schauspiel lernt sie aus ihren Handlungen dazu. Sie probiert zahlreiche Verhaltensmuster und ersetzt alte durch bessere.

Die multidimensionale Persönlichkeit hat einen unerschöpflichen Reichtum an Kreativitätsquellen und Entwicklungswegen, doch muss sie erst Mittel finden, diesen Reichtum zu verwirklichen, um jenen vielen Schöpfungen zum Leben zu verhelfen.

Es liegt in der Natur des Bewusstseins, sich in möglichst vielen Dimensionen zu materialisieren und immer neue Bewusstseinsebenen als Verzweigungen hervorzubringen. Zum Beispiel ist jeder Gedanke kreativ-einmalig und jeder Gedanke führt zu mehreren anderen.

—————————————-

1.3. Reinkarnationen als Zweige des Gesamtselbst

Die verschiedenen Reinkarnationen sind weniger eine Reihe von Fortschritten, sondern wachsen vielmehr aus dem Zentrum des Gesamtselbst hervor.

 

——————————————————————————-

 

2. Sinn des Reinkarnation-Zyklus

—————————————-

2.1. Der Reinkarnation-Zyklus und sein Sinn

Im Lauf der Reinkarnation-Leben erweitert der Mensch sein Bewusstsein, seine Ideen, Wahrnehmungen und Werte. Er befreit sich von Grenzen und Dogmen und wächst spirituell. Die Geschwindigkeit des Lernens ist aber individuell. Jeder kann sich auch auf die spontane Kreativität seiner Natur verlassen.

—————————————-

2.2. Tägliche Gelegenheiten für Entwicklung

In jedem Leben hat der Mensch täglich so viele Gelegenheiten zur Entwicklung wie anderswo. Man sollte sie nutzen. Es sind zwar Lehrer im Jenseits da, aber es gibt auch Lehrer in der jetzigen Existenz.

—————————————-

2.3. Innere Logik der Lektionen in vielen Leben

Die Beziehungen, Einstellungen und Erlebnisse eines Menschen folgen über viele Leben hinweg einer inneren Logik. Wer in einem Leben Frauen oder Kranke hasste, ist im nächsten Leben vielleicht selbst eine Frau oder krank.

So kann man zu einem ungeliebten Objekt ein neues Verhältnis finden und erfahren, wie Abneigung durch andere ist. Der Mensch sieht sich dann mit der Einstellung durch andere konfrontiert, die einmal seine eigene war.

—————————————-

2.4. Der Sinn des physischen Körpers

Das physische Leben hat Sinn und man sollte keinen Widerwillen gegen dieses Leben empfinden oder physische Freuden abstreiten, weil man das geistige Leben oder andere Realitäten als höher betrachtet. Jede Reise nach innen sollte dazu führen, im Außenleben mehr Bedeutung und Schönheit sehen.

 

——————————————————————————-

 

3. Das Reinkarnation-System: Pflicht und Freiheit

—————————————-

3.1. Das Reinkarnation-System als Pflicht

Ein angefangener Reinkarnation-Zyklus muss vollendet werden. Reinkarnation ist also Pflicht, bis zum Erreichen einer ausreichend hohen Entwicklung. Oft nennt man dies eine spirituelle Meisterstufe. Es gibt aber Ausnahmen: Manches Individuum kann vorübergehend andere Realitäten besuchen.

————————————————————————

(Anmerkung des Verfassers: So steht es im Buch „Gespräche mit Seth – Von der ewigen Gültigkeit der Seele. Persönlich will ich das so nicht sagen. Zwar kann der Wiedergeburts-Zyklus wirklich eine naturgesetzliche Pflicht sein, aber ich warne Sie, sich auf diese angebliche „Pflicht“ geradezu einzuschwören.

Leben Sie mit Gedankenkraft ruhig in der Hoffnung, nie wieder in eine Welt wie unsere geboren werden zu müssen. In der Weltverschwörungsforschung gibt es auch den Verdacht eines künstlichen Zwangs höherer Wesen auf die Seelen der Menschen zur Reinkarnation, ohne dass das ein wahres Gottesgesetz ist.

Bedenken Sie auch: Wenn es wahr sein sollte, dass mit perfekter Gedankenkraft alles zu erreichen ist, dann können Sie auch den Wunsch manifestieren, nie wieder in eine grausame Welt der Materie geboren zu werden. Ob es Erfolg hat, ist eine andere Frage – aber wir können es versuchen und sollten uns von keinem Geistwesen von vornherein einreden lassen, dass das nicht machbar ist. Hoffnung ist auch eine energetische Kraft im Universum.)

 

—————————————-

3.2. Das Reinkarnation-System verlassen

Wer weit genug entwickelt ist, kann das Reinkarnation-System verlassen, wobei viele Entscheidungen zu treffen sind.

Dann folgt der Eintritt ins Wahrscheinlichkeit-System. Wie der Eintritt ins Reinkarnation-System ist es eine Entscheidung auf lange Zeit, bei der das Bewusstsein sich tiefgreifend umstrukturiert. Bei dieser Entscheidung wirken auch verborgene Kräfte der multidimensionalen Persönlichkeit mit.

 

——————————————————————————-

 

4. Wechsel vom Reinkarnation-System ins Wahrscheinlichkeit-System

—————————————-

4.1. Das Wahrscheinlichkeit-System betreten

Im Wahrscheinlichkeit-System orientiert sich das Bewusstsein in einer ganz anderen Realität. Die Persönlichkeit lernt, Ereignisse auf neue Weise zu ordnen, ohne die Zeitstruktur.

Das System ist so komplex wie das Reinkarnation-System, nur laufen alle Handlungen gleichzeitig ab. Offenheit und Flexibilität ist sehr wichtig.

Am Ende des Lernwegs spielen intellektuelle und intuitive Anlagen aber so gut zusammen, dass die Unterschiede beider Realitäten verwischen. Das Selbst ist das gleiche wie im Reinkarnation-System, aber seine Struktur ist im neuen System ganz anders.

Die vertraute Persönlichkeitsstruktur ist nur eine von vielen Bewusstseinsformen, die man auswählen kann. Eigentlich existiert der Mensch schon jetzt in beiden Systemen gleichzeitig.

—————————————-

4.2. Wahrscheinlichkeit-Systeme mit und ohne Menschen

Manches Wahrscheinlichkeit-System ist mit dem menschlichen System verbunden. Auch dort muss man oft an die Lehre erinnern, dass Gedanken die Realität erschaffen.

Es gibt aber auch Wahrscheinlichkeit-Systeme jenseits des menschlichen Systems. Dort kennt man die ganze Macht der Gedanken und lässt den positiven schöpferischen Fähigkeiten des Bewusstseins freien Lauf. Viele jenseitige Welten haben nichts mit dem menschlichen System zu tun.

—————————————-

Literatur: „Gespräche mit Seth – von der ewigen Gültigkeit der Seele“ (von Jane Roberts)

Mehr zum Thema: Spirituelles Geheimwissen: Seele, Unsterblichkeit, Leben nach dem Tod, Wiedergeburt und Multidimensionales Universum