9.1. Frühere Hochzivilisationen auf der Erde

1.1. Alte Hochzivilisationen auf der Erde: Atlantis, Lemuria und andere

Die Erdgeschichte beginnt nicht mit Höhlenmenschen, sondern früher gab es bereits Hochzivilisationen. Von einigen sprechen Legenden, wie vom versunkenen Atlantis, andere sind unbekannt.

Aber schon vor der legendären Hochzivilisation Atlantis gab es drei große Zivilisationen neben den Naturvölkern, so erzählt es das Geistwesen Seth.

In verschiedenen Zyklen der Reinkarnation haben frühere Menschengruppen bereits den modernen Stand physischer, technischer Entwicklung erreicht und sich entweder weiterentwickelt oder ihre Zivilisation zerstört. Die neue Menschheit hat auch die Wahl.

—————————————-

1.2. Was nach der Zerstörung einer Zivilisation geschieht

Zerstören Menschen mit Technik ihre eigene Zivilisation, reflektieren sie im Jenseits ihr Versagen und erhalten im neuen Leben eine weitere Chance. Sie starten in primitiven Stammesgruppen, aber mit psychologischem Vorsprung. Individuen bewahren unbewusst Erinnerungen an alle Experimente, Prüfungen, Erfolge und Niederlagen, durch die ihre Zivilisation gegangen sind

—————————————-

1.3. Reinkarnierende Zivilisationen

Es gibt ganze reinkarnierende Zivilisationen, also Gruppen, die immer wieder in ihre Zivilisation inkarnieren und mit Gedanken, Worten und Taten gemeinsam an deren Entwicklung und spezifischen Problemen mitarbeiten.

 

——————————————————————————-

 

2. Frühere Hochzivilisationen der Erde

—————————————-

2.1. Erfolgreiche Hochzivilisationen der Erde

Frühere erfolgreiche Zivilisationen der Erde sind nach ihren Problemlösungen zu anderen Planeten gereist. Aufgrund ihrer geistigen Entwicklung nutzten sie Energien, welche der heutigen Menschheit unbekannt sind.

Diese Wesen haben auf anderen Planeten neue Rassen entwickelt, die auf der Erde nicht mehr leben könnten. Der Heimatplanet Erde wurde zur Legende, wobei diese „Erdgötter“ weiterhin Interesse an der Erde zeigen, ihr helfen und Energie verleihen.

—————————————-

2.2. Hochentwickelte Wesen im Reinkarnation-System

Doch solange sich hochentwickelte Menschenwesen am physischen Universum orientieren, bleiben sie im Reinkarnation-System, wobei einige durch genetisch-technische Verwandlung Auswege fanden.

—————————————-

2.3. Frieden früherer Erdenwesen als Erbe der Menschheit

Eine frühere Hochzivilisation der Erde hatte einen extremen Friedensinstinkt, so erzählt es das Geistwesen Seth. Leider hatte sie so viel Angst vor Gewalt und verwendete so viel Energie auf Gewaltvermeidung, dass dies zu inneren und äußeren Blockaden führte. Man wollte sogar einen Menschentyp entwickeln, der keine psychische Aggression als Gewalt ausleben konnte.

Doch Energie sollte den Körper frei durchfließen, daher erwies sich die Gewaltbremse als Belastung. Auch gegen die Natur wollte dieses schüchterne Volk keine Gewalt zeigen. Man entwickelte künstliche Nahrung, um fürs Überleben nicht zu töten.

Diese Hochzivilisation übersprang das Stadium der Verbrennungsenergie und entdeckte phonetische Töne als Energieform für Technik. Mit Tonkunst transportierte man auch Materie.

Diese Zivilisation hieß Lumania. Die Lumianer schützten ihre Städte mit Energiefeldern vor den Naturvölkern, aber bald vermischten sich die Gewaltlosen mit den unzivilisierten Völkern, die sie durch ihre Gene friedlicher machen wollten.

Physisch starb ihre Zivilisation einfach aus. Die Zivilisation und Technologie war überwiegend unter der Erde. Als ästhetisches Volk gab es viel Kunst in der Stadt und Kommunikation war aufgrund des gewaltlosen Ideals hoch entwickelt.

Die Lumianer gehören zum psychischen Erbgut der heutigen Menschheit, wo der starke Wunsch nach Gewaltlosigkeit bis heute mitschwingt. Andere Hochzivilisationen der Erde waren erfolgreicher, aber die Lumianer waren einzigartig und ihr gewaltloses Erbe ist in der psychischen Sphäre der Menschheit recht langlebig.

Wegen der Gleichzeitigkeit aller Realitäten existieren die Lumianer noch immer und ihre Einflüsse gelangen in die moderne psychische Menschenwelt, ebenso ihre multidimensionale Kunst und Kommunikation. Der Mensch ist von fremden Einflüssen und Ereignissen anderer Dimensionen geradezu umgeben.

—————————————-

(Anmerkung des Verfassers: Erzählungen über Lumania gehören in der Geheimliteratur nicht zum Standard. Dort geht es meist um das versunkene Atlantnis und man spricht auch noch von Lemuria und einer Zivilisation namens Mu. Das alte Lemuria ist aber vermutlich nicht Lumania.)

—————————————-

Literatur: „Gespräche mit Seth – von der ewigen Gültigkeit der Seele“ (von Jane Roberts)

Mehr zum Thema: Spirituelles Geheimwissen: Seele, Unsterblichkeit, Leben nach dem Tod, Wiedergeburt und Multidimensionales Universum