Verschwörungstheoretiker und Verschwörungstheorien

Warum interessieren mich Verschwörungstheorien?

Wenn Soziologie die Schule der Gesellschaftskritik ist, dann sind die großen Verschwörungstheorien die Hochschule der Gesellschaftskritik.

Was verstehe ich unter Verschwörungstheorien?

Ich verstehe darunter die große Weltverschwörung und Weltraumverschwörung, wie die bekannten Verschwörungsforscher David Icke und Jan van Helsing sie darstellen. Mit Verschwörungstheorien meine ich NICHT all die kleinen Verschwörungstheorien zu beliebigen lokalen Kriminalthemen.

Warum definiere ich das Thema Verschwörungstheorien so genau?

Damit Sie wissen, mit wem Sie es bei mir zu tun haben! Ich bin keiner dieser 08/15-Verschwörungstheoretiker, die in journalistischer Sensationslust wahllos allen möglichen Verschwörungstheorien hinterherlaufen, sondern jemand mit Blick für das große Ganze. Vergleichen Sie mal meine Verschwörungsdefinition mit dem verwirrenden, konzeptlosen Mist, der zum Thema „Verschwörungstheorien“ bei Wikipedia steht, dann sehen Sie den Unterschied.

Wie groß ist mein Wissen zu den Verschwörungstheorien und alternativen Themen?

Ich gebe als Stichwort mal Jan van Helsing samt seinem Verlag – mein gesamtes Wissen können Sie bei Interesse ausforschen. Viel von dem Wissen musste mein Gehirn binnen weniger Wochen verarbeiten, ich beschleunigte sozusagen von 0 auf 100.

Warum konnten mich die großen Verschwörungstheorien überzeugen?

Weil ich im Kreis der Verschwörungstheoretiker zum ersten Mal im Leben wirklich logische Denker fand. Mir fielen die bemerkenswert guten Begründungsstrukturen auf, die ich zwar von mir selber kannte, aber die ich nur selten in den Massenmedien, in der normalen Wissenschaft und bei normalen Menschen fand.

Wie erfuhr ich von den Weltverschwörungstheorien?

Durch logisches Denken. Als im Jahr 2015 die „Flüchtlingskrise“ ausbrach, berechnete mein Computergehirn zahlreiche Katastrophen, doch kein Medium sprach darüber. Mehr noch: Ein politischer Akt von Angela Merkel wurde nach dem Naturkatastrophenschema zu einer schicksalhaften biblischen Sintflut stilisiert. Ich erkannte, dass die Medienmanipulation viel tiefer reichte, als ich in meinem Soziologiestudium gelernt hatte. Also begann ich das Internet als ein riesiges militärisches Computerspiel zu begreifen, wo es meine Aufgabe war, im Labyrinth der Lügen die Wahrheit zu finden. Andere Menschen folgen der Spur des Geldes oder ihren Netzwerken – ich bin der Linie der logischen Texte gefolgt. (Mehr zur Flüchtlingskrise unter Politik)

Warum glaube ich den Verschwörungstheoretikern?

Manchmal sprechen schon allein die Lebens- und Leidensgeschichte sowie der große persönliche Einsatz eines wahren Verschwörungstheoretikers für sich. Außerdem gibt es im Internet in jeder Branche starke Linien der Logik, der Qualität und der Wahrheit, gegen die ein Desinformant kaum ankommt. (Mehr dazu unter: Wahrheit und Lügen LINK)

Was halte ich von dem Verschwörungstheoretiker Jan van Helsing?

Ich halte ihn für einen ehrlichen Verschwörungstheoretiker, der aber zunehmend dem Charme des Geldes und der Freundschaften mit der Elite erlegen ist. Er kennt seine Grenzen und spielt darin – und merkt teilweise nicht, wie sehr er selbst manipuliert wird. Er ist vom Verschwörungstheoretiker immer mehr zum Verleger geworden.

Glaube ich, dass Jan van Helsing zur dunklen Seite gewechselt hat?

Das denken andere. Ich schließe das nicht aus, halte es aber für unwahrscheinlich. Vielmehr glaube ich, dass er anderen menschlichen Schwächen erlegen ist, etwa der Verlockung, zweitklassigen Whistleblowern und Buchautoren zu glauben, statt selbst wieder zu forschen und Bücher zu schreiben.

Was halte ich von dem Verschwörungstheoretiker David Icke?

Ich halte ihn für noch engagierter, kritischer und ehrlicher als Jan van Helsing. Aber ich kenne ihn nicht so gut.

Die gesamte Verschwörungstheorie-Szene – von Anfang an ein geplantes Projekt der Elite?

Auf so eine Idee komme fast nur ich. Ich halte das für unwahrscheinlich, aber nicht für ausgeschlossen. Was ich dagegen für sehr wahrscheinlich halte: Die geheime Elite versucht die Szene der Verschwörungstheoretiker für sich zu instrumentalisieren und viele Verschwörungstheoretiker merken es nicht.

Tendenziell: Besser Gutgläubigkeit oder Skeptizismus bei Verschwörungstheorien?

Im Idealfall meide ich Gutgläubigkeit ebenso wie übertriebenen Skeptizismus bei Verschwörungstheoretikern, sondern mein Ziel ist die Wahrheit. Aber meine Tendenz ist ganz klar der Glaube. Ich glaube, dass die meisten Verschwörungstheoretiker nach bestem Wissen und Gewissen schreiben. Das Einzige, das ich vielen Verschwörungstheoretikern nicht mehr glaube, sind Aussagen mit dem Wort „bald“: „Bald kommt der große Zusammenbruch, bald ist es so weit …“

Sollte man die Schwächen von Verschwörungstheoretikern kritisieren?

Gesamtstrategisch ist es für die „gute Seite“ falsch, einen großen Verschwörungstheoretiker wie Jan van Helsing zu kritisieren, denn man muss sich bei jedem Aufklärer – auch bei jedem falschen – fragen: Schadet oder hilft er Menschen bei der Suche nach Wahrheit? Nur weil man Jan van Helsing im Kreis von Verschwörungsexperten hinterfragen kann, sollte man ihn nicht im Kreis von Verschwörungsneulingen kritisieren.

Warum können viele Menschen Verschwörungstheorien nicht begreifen?

Weil sie die Welt in weniger als einer Minute erklärt bekommen wollen. Viele sind nicht bereit, lange zu denken, zu rechnen und zu lesen.

Bin ich gegen die Neue Weltordnung der Weltverschwörer?

Eine brisante Frage! Ich kann mich nicht klar entscheiden. Ich bin gegen hohe Gewalt nach dem Prinzip „Das Ziel rechtfertigt alle Mittel“. Ich bin aber AUCH gegen die Alte Weltordnung, wie sie gegenwärtig besteht. Ich bin also NICHT dafür, die gegenwärtigen Kulturen, Religionen und Traditionen zu schützen, weil ich vieles davon für dumm halte. Andererseits halte ich nicht alle Ideen der Neuen Weltordnung für gut. In erster Linie bin ich für eine INTELLIGENTE Kultur. Ich bin dafür, die intelligentesten Ideen zu verwirklichen.

Bin ich ein typischer Verschwörungstheoretiker?

Nein. Der typische Verschwörungstheoretiker beschäftigt sich Jahr für Jahr mit neuen Sensationen aus der Verschwörungsszene, so wie der normale Leser sich ständig für die Skandale der Prominenten interessiert. Viele Verschwörungstheoretiker durchschauen ihre eigene Matrix nicht und dass JEDE Form von Aufklärung nur eine andere Matrix erschafft, die dem Geheimdienst Ansatzpunkte für neue Formen von Manipulation liefert.

Jedes Verschwörungstheorie-Buch ist nur der Einstieg in eine weitere Matrix?

Ja. Es gibt keine nicht-manipulierenden Bücher. Es gibt nur verschiedene Arten von Manipulation. Wer glaubt, von aller Manipulation frei zu sein, hat seine eigene Matrix nicht erkannt. Alles kann instrumentalisiert werden – einschließlich ich. Jeder Mensch manipuliert andere Menschen und wird von anderen Menschen manipuliert.

Wenn alles Manipulation ist, was kann man tun?

Der intelligente Manipulierte sucht sich seine Manipulatoren gezielt aus. So ist es meine strategische Entscheidung, mich lieber von Verschwörungstheoretikern als von den Massenmedien manipulieren zu lassen – aber ich bin nicht so dumm, dass ich die eigene Manipulation nicht durchschaue.

Will ich als Verschwörungstheoretiker ein Aufklärer der Menschheit sein?

Nicht mehr wirklich. Ich hatte eine kurze Phase als verschwörungstheoretischer Aufklärer, doch dies brachte mir nur Misserfolge ein. Ich erkannte, dass die meisten Menschen dumme Schafe sind, die dumm geboren werden, dumm leben wollen und dumm sterben wollen.

Misserfolge als Aufklärer – was habe ich daraus gelernt?

Man greift besser nicht zu stark in die Welt der dummen Schafe ein. Die Schafe müssen alle auf IHREM Niveau die Kunst des glücklichen Lebens lernen. Nehmen wir einen Restaurantbesitzer: Lassen wir ihn glücklich mit seinem Traumrestaurant sein, statt ihm die Welt so zu erklären, dass er sich als Sklave der deutschen Diktatur sieht. Oder nehmen wir die klagende Hausfrau. An deren Problemen ist größtenteils nicht die kapitalistische Elite schuld. Sie muss einfach lernen, Staub liegen zu lassen und lieber ein intelligentes Buch zu lesen.

Die Gegner der Verschwörungstheoretiker – Beschützer der dummen Schafe?

In gewisser Weise schon. Sie sorgen dafür, dass die Schafe keine unnötige Angst vor Dingen bekommen, die sie kaum ändern können. Besser, sie sehen in Angela Merkel eine gute Mutter statt eine Diktatorin. Es ist auch besser, den Schafen eine Person wie Angela Merkel statt Adolf Hitler vorzusetzen. Für einige Schafe ist es besser zu glauben, dass sie in einem freien, demokratischen Staat leben, wo die Politiker nur das Beste für sie wollen.